Studie: Schweizer Berater im Krisenjahr 2009 besonders gefragt

Dafür spricht, dass im letzten Jahr 90% aller Schweizer Grossunternehmen die Unterstützung von Beratungsunternehmen in Anspruch genommen haben. Für 2010 zeichnet sich wieder ein Wachstum um 4% ab. Diese und weitere aktuelle Informationen liefert die ASCO-Beratermarktstudie 2010. ASCO (Association of Management Consultants Switzerland) ist der Schweizer Branchenverband für Beratung und gibt die Studie jährlich in Auftrag.


Umsatz 2009 um 4 Prozent rückläufig
Das Krisenjahr 2009 hat sich auch im Schweizer Beratungsmarkt niedergeschlagen Nach dem Rekordumsatz von 1,3 Mrd Fr. im Jahr 2008 haben die Schweizer Beratungsunternehmen im letzten Jahr noch 1,25 Mrd Fr. (-4%) erwirtschaftet. Die Gründe dafür und viele weitere interessante Entwicklungen im Markt werden in der neuen ASCO-Beratermarktstudie 2010 kommentiert und analysiert. Sie wird alljährlich durchgeführt und basiert heuer auf der Befragung von über 150 Beratungs- und 630 Kundenunternehmen sowie auf 45 ausführlichen Interviews mit Exponenten der Beratungsbranche.


Kapazitätsreduktionen
Die Branchenführer und mittelgrossen Beratungsunternehmen reagierten auf die negative Marktentwicklung im letzten Jahr mit Kapazitätsreduktionen von bis zu 10%. Die Gesamtzahl der Unternehmensberater ist 2009 ebenfalls um 4% auf 3300 zurückgegangen. Auch der Anteil der Beraterinnen ist mit 19% (Vorjahr: 20%) leicht rückläufig. Gegen den Trend entwickelten sich hingegen die kleinen Beratungsunternehmen. Sie konnten 2009 sogar Marktanteile dazugewinnen und ihre Umsätze steigern.


Produktivität gesteigert
Auch insgesamt konnte der Beratungsmarkt seine Produktivität 2009 erhöhen. Obwohl nämlich die Tages- und Stundensätze im Berichtszeitraum durchschnittlich um 5% gesunken sind, erzielten die zehn grössten Beratungsunternehmen im Mittel einen um 4% höheren Umsatz pro Berater. Eine weitere Erkenntnis der ASCO-Studie ist, dass sich die befragten Beratungsunternehmen im vergangen Jahr auch thematisch auf die geänderten Rahmenbedingungen eingestellt haben. So standen im Jahr 2009 vor allem prozessbezogene Kostenreduktionsprogramme im Zentrum der Kundennachfrage. Gefragt war auch die Konzeption von neuen, kosteneffizienten Geschäftsmodellen.


Eindrückliche Kundentreue
Trotz leichter Einbussen im Geschäftsvolumen sind die Berater nach wie vor hervorragend bei ihren Kunden verankert. Dies belegt die ASCO-Studie mit der eindrücklichen Zahl von 90% aller angefragten Schweizer Grossunternehmen, die im Jahr 2009 die Dienste von Unternehmensberatern in Anspruch genommen haben. Zum Vergleich: Im Jahr 2008 betrug dieser Anteil nur 76%. Ein gutes Zeugnis für die hohe Qualität, mit der die Beratungsunternehmen das schwierige Krisenjahr gemeistert haben, ist auch die Tatsache, dass die Zahl der sehr zufriedenen Kunden von Unternehmensberatern gegenüber dem Vorjahr um 7% zugenommen hat. «Diese erfreuliche Entwicklung spricht für eine hervorragende Anpassungsfähigkeit der Berater und für ein zunehmend besseres Verständnis zwischen Berater und Auftraggeber», interpretiert Roberto A. Busin, Co-Studienleiter und Vorstandsmitglied bei ASCO.


Wachstumsprognosen für 2010
Für 2010 stehen die Lampen für den Beratungsmarkt bereits wieder auf grün. Gemäss Aussagen der befragten Kunden- und Beratungsunternehmen findet zurzeit wieder eine deutliche Verlagerung zugunsten von Wachstumsthemen statt, was sich auch in einer erhöhten Zahl von lancierten Projekten widerspiegelt.  Dies wirkt sich positiv aus für die Beratungsunternehmen. Laut Prognosen der ASCO-Studie wird die Branche ihren Umsatz im laufenden Jahr um 4% auf rund 1,3 Mrd Fr. steigern und damit wieder das Rekordniveau von 2008 erreichen. (asco/mc/ps)


Über ASCO
Die ASCO, Association of Management Consultants Switzerland, repräsentiert als Standesvertreterin der Schweizer Unternehmensberater 1?800 Beraterinnen und Berater im Bereich des klassischen Management Consulting, was einem Marktanteil von 55% entspricht. Sie sichert als Schweizer Instanz – unter anderem auch mit der individuellen und international anerkannten Zertifizierung von Unternehmensberatern CMC (Certified Management Consultants) – die Qualität der Beratung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.