Sulzer erwartet «relativ schwieriges Jahr 2010»

Im 4. Quartal sieht der Konzernchef im Vergleich zur Vorjahresperiode «auf jeden Fall einen geringeren Rückgang wegen des Basiseffekts». Ob sich die Märkte weiter verbessern, könne er im Moment nicht sagen. «Niemand weiss, wann und wie stark der Aufschwung kommt.»


«Spätzyklisches Unternehmen»
Büchner bezeichnet Sulzer als ein spätzyklisches Unternehmen. Wenn Wirtschaftszweige wie Konsumgüter oder Immobilien den Aufschwung spürten, dauere es für Sulzer noch eine Weile, bis es auch aufwärts gehe. «2010 wird kein Jahr der Erholung. Wir gehen davon aus, dass wir noch bis mindestens Anfang 2011 warten müssen.»


Interesse an Oerlikon-Beschichtungsgeschäft bleibt
Hinsichtlich eines möglichen Kaufs des Beschichtungsgeschäft von OC Oerlikon sagte Büchner: «Dazu gibt es viele Spekulationen, die ich nicht kommentieren werde. Ich bleibe bei meinen früheren Aussagen, dass die beiden Portfolios von Sulzer und Oerlikon als Ganzes zusammen keinen Sinn machen, aber dass wir uns Oerlikons Oberflächentechnologie sicher anschauen würden. Unser Interesse ist noch immer vorhanden.» (awp/mc/ps/11)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.