Swiss Finance Institute diskutiert über Stabilität im Finanzsystem

Das ganztägige Programm umfasst sowohl Präsentationen zu Portfolioverwaltungsmandaten und Private Banking als auch Referate, in denen sich Branchenvertreter zu alternativen Anlagen äussern. Ein Schwerpunkt der Veranstaltung liegt in der Bewertung von Finanzintermediären, insbesondere von Finanzinstituten. «Eine genaue Bestimmung der Performance und passende Anreize sind eine wichtige Voraussetzung für die Wiederherstellung des Anlegervertrauens», erläuterte Professorin Rajna Gibson, Leiterin des Bereichs Forschung am Swiss Finance Institute.


Hochkarätiges Panel
An der Podiumsdiskussion nehmen Marcel Rohner, CEO der UBS-Gruppe, Jes Staley, von JPMorgan Chase sowie Professoren der New York Stern School of Business und der Carnegie Mellon University teil. «Wir dürfen uns auf die neuesten und aufschlussreichsten Erkenntnisse über Möglichkeiten zur Schaffung einer nachhaltigen Finanzstabilität freuen», so Professor Jean-Pierre Danthine, Managing Director des Swiss Finance Institute.


Gemeinsame Konferenz
Die Konferenz, die gemeinsam vom Swiss Finance Institute, Ihrem Forschungspartner FINRISK (Nationaler Forschungsschwerpunkt «Bewertung und Risikomanagement im Finanzbereich» des Schweizerischen Nationalfonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung) und Ihrem Wirtschaftspartner Geneva Financial Center veranstaltet wird, beginnt am Dienstag, dem 18. November, um 9.30 Uhr. Die Podiumsdiskussion zum Thema «Finance in the wake of the subprime crisis» wird Teil der Plenarsitzung sein und findet von 16.45 bis 18.15 Uhr statt. (sfi/mc/ps)





Informationen
Podium des Swiss Finance Institute zur aktuellen Lage der Finanzmärkte
Dienstag, 18. November 2008 ab 9.30 Uhr
Credit Suisse Forum, Genf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.