Swiss Life: Gerüchte über «giftige» Wertpapiere Unsinn

«Das ist Unsinn. Wir haben alle unsere Wertschriften, all unsere Obligationenportfolios transparent offengelegt. Wenn die Welt nicht kopfsteht, rechne ich auf unseren Anlagen nicht mehr mit grossen Ausfällen.»  Dörig schliesst weiter aus, dass die Swiss Life neues Kapital brauche. Gleichzeitig bestätigt er die bisherige Dividendenpolitik, nach der 40 bis 60% des Gewinns ausgeschüttet werden sollen. Die Aktienrückkaufprogramm blieben aber «bis auf Weiteres» gestoppt.


«Ab 2012 wird uns AWD Freude machen»
Zur kritisierten Akquisition von AWD sagte Dörig: «Die Akquisition war richtig und wichtig für die Zukunft der Gruppe.» Er sehe die strategische Ausrichtung als VR-Präsident langfristiger als manche Analysten. Kurzfristig bringe zwar AWD noch nicht den erwünschten Gewinn. «Aber bis 2012 wird diese Akquisition Allen Freude machen.» Dörig zeigt sich zuversichtlich, dass AWD bald einen Gewinnbeitrag zum Gesamtkonzern beitragen werde.


Absage an «Rentenklau an den Jungen»
Das Referendum zum Umwandlungssatz bezeichnet Dörig als «demokratisch absolut legitim, aber sachlich falsch.» Seien die Umwandlungssätze auf einem unrealistisch hohen Niveau, sei die langfristige Sicherheit des Schweizer Vorsorgesystems nicht mehr garantiert. Würden die Umwandlungssätze nicht gesenkt, sei dies «Rentenklau an den Jungen.»


Adecco: Rechnen auch für das zweite Quartal mit einem Gewinn
Die Adecco SA zeigt sich auch in einem schwierigen Marktumfeld relativ zuversichtlich. «Aus heutiger Sicht rechnet das Management auch für das zweite Quartal mit einem operativen Gewinn», sagte VR-Präsident Rolf Dörig in einem Interview mit der «HandelsZeitung» vom 03.06. Adecco habe «in einem äusserst schwierigen» ersten Quartal trotz zusätzlichen Restrukturierungsmassnahmen einen Gewinn erwirtschaftet. Und auch im schwierigen Geschäftsjahr 2008 habe Adecco bewiesen, ein gutes Resultat ausweisen zu können.


Dörig für Akquisitionen weiterhin offen
Am Arbeitsmarkt gebe es weltweit noch keine nachhaltigen Signale für eine Stabilisierung. «Dennoch sind wir zuversichtlich, dass wir unser Ziel, die Profitabilität zu schützen, auch in diesem Jahr erreichen.» Dörig zeigt sich auch für Akquisitionen weiterhin offen. «Wir prüfen laufend Möglichkeiten, berichten jedoch erst darüber, wenn der Vertrag unterschrieben ist. (awp/mc/ps/35)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.