Swiss Post International übernimmt MDS

Die 2001 gegründete MDS verwaltet und betreut die Abonnenten in- und ausländischer Zeitungen und Zeitschriften. Zu ihren Dienstleistungen gehören die Neugewinnung von Abonnenten, Massnahmen zur Leserbindung und Marketingaktivitäten an Verkaufspunkten. Kunden der MDS sind unter anderem die deutschen Grossverlage Gruner & Jahr, Spiegel und Burda.

Umsatz von 7 Millionen Franken mit 40 Mitarbeitern
In der Schweiz verwaltet MDS seit Anfang dieses Jahres die Abonnenten der «Saisonküche». 2005 erreichte die Firma einen Umsatz von rund 7 Mio CHF. SPI will zusammen mit MDS in- und ausländischen Verlagen umfassende Lösungen für den Zeitungs- und Zeitschriftenvertrieb anbieten, wie die Post am Mittwoch mitteilte. Diese sollen von der Verpackung und den Versand über die Adressierung bis hin zur Abonnentenverwaltung und Abwicklung der Zollformalitäten reichen.

Management und Mitarbeiter werden weiter beschäftigt
Die MDS wird von SPI zu 100 Prozent rückwirkend auf den 1. Januar 2006 übernommen. Das Management unter der Geschäftsführerin Margrit Mannhart und die 40 Mitarbeitenden werden weiter beschäftigt. Die MDS wird als Konzerngesellschaft von SPI weiter unter eigenem Namen auftreten. Ihr Standort in Kriens wird ausgebaut. SPI erzielte 2004 einen Umsatz von 939 Mio CHF und einen Betriebsgewinn von 33 Mio CHF. Sie beschäftigt weltweit über 900 Mitarbeitende. Zu ihren Haupttätigkeiten gehören der internationale Briefverkehr für Geschäftskunden, Distributionslösungen für den Business-to-Consumer-Markt und der internationale Versand von Presseerzeugnissen. In Deutschland, Frankreich, Italien, Grossbritannien, den Niederlanden, Österreich, Belgien, Schweden, den USA und der Schweiz verfügt SPI über eigene Konzerngesellschaften. Hinzu kommen Franchisepartner im übrigen Europa und Asien sowie globale Vertriebspartnerschaften.

(awp/mc/hfu)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.