Swiss Re mit Reingewinn und Combined Ratio deutlich über Erwartung

Je Aktie belief sich der Gewinn auf 4,20 (4,33) CHF. Die verdienten Prämien sind im dritten Quartal um 4% auf 7’813 (8’112) Mio CHF gesunken. Im Bereich Property & Casualty verbesserte die Swiss Re den Schaden-Kosten-Satz (Combined Ratio) im traditionellen Geschäft (ohne Rückabwicklung von Abzügen) auf 83,4 (86,5)%.


Eigenkapitalrendige auf Jahresbasis bei 18,8 %
Das Eigenkapital ist seit Jahresbeginn um 5% auf 32,4 (per Ende 2006: 30,9) Mrd CHF gestiegen. Die Eigenkapitalrendite wird auf Jahresbasis mit 18,8 (VJ 16,3)% ausgewiesen und liege somit deutlich über der Zielvorgabe von 13% für den gesamten Zyklus.


Deutlich über den Erwartungen
Der weltgrösste Rückversicherer hat mit den Quartalszahlen die Erwartungen der Analysten übertroffen. Im Vorfeld wurde mit einem Reingewinn von durchschnittlich 1’021 Mio CHF (AWP-Konsens) gerechnet. Der Konsens für die Combined Ratio lag bei 93,5%, womit Swiss Re auch hier die Prognosen übertroffen hat. Dagegen kamen die verdienten Prämien etwas unter den Erwartungen von 7’981 Mio CHF zu liegen.


Swiss Re habe für das dritte Quartal ein weiterhin gutes Geschäftsergebnis bekannt gegeben, heisst es weiter. Dies trotz der Turbulenzen an den Finanzmärkten.


Gewinn im bisherigen Jahresverlauf um 23 % gesteigert
Swiss Re-CEO Jacques Aigrain äussert sich erfreut über die erzielten Ergebnisse: «Der Gewinn von 4,0 Mrd CHF im bisherigen Jahresverlauf, der im Vorjahresvergleich einer Zunahme um 23% entspricht, lässt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2007 schliessen, sofern keine aussergewöhnlichen Katastrophenschäden eintreten.» (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.