Swisscom IT Services nutzt Windows 7 für neue Workplace-Angebote

Swisscom IT Services gehört zu den ersten Anwendern von Microsoft Windows 7 im Enterprise-Umfeld. Seit Frühling 2009 ist das neue Betriebssystem von Microsoft bei 250 Mitarbeitenden automatisiert verteilt worden und die IT-Anbieterin sammelt seitdem umfassend Erfahrungen für Unternehmenskunden. Der Windows XP-Support für einige Anwendungen läuft bereits im Jahr 2012 aus. «Spätestens dann sollten Schweizer Unternehmen ihre Workplace-Strategie grundsätzlich überdacht haben», erklärt Reto Wittwer, Produktportfolio Manager bei Swisscom IT Services.
 
Windows 7 im Einsatz
Bereits ab Frühjahr 2010 wird Swisscom IT Services Windows 7 als Basis für neue Angebote von Managed Workplace Services nutzen. Im Zentrum stehen dabei IT-Arbeitsplätze, die auf die individuellen Bedürfnisse der Nutzergruppen ausgerichtet sind und sich einfach sowie kosteneffizient an moderne Business-Anforderungen anpassen lassen. Damit möchte das Unternehmen die Kosten für Kunden reduzieren und das Angebot gleichzeitig verbessern, vor allem in Sicherheitsfragen, beim IT-Management und der nahtlosen Integration mit Virtualisierungstechnologien.

Swisscom IT Services betreut über 90’000 Workplaces und ist damit die grösste Betreiberin von IT-Arbeitsplätzen in der Schweiz. (Swisscom IT Services/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.