Swisscom setzt auf Innovation

Innovation bleibt für Swisscom ein zentrales Anliegen. Aus diesem Grund investiert das Unternehmen in schweizerische Technologieunternehmen mit hohem Wachstumspotential und hat dafür die Risikokapitalgesellschaft Vinci Capital mit der Schaffung des Investitionsfonds ‹Mona Lisa› beauftragt.


Swisscom investiert 20 Mio. Franken
Zusammen mit Renaissance Technologies II – einem Investitionsfonds, der von 45  Schweizer Pensionskassen kapitalisiert wird – wird Mona Lisa in den nächsten Jahren einen Betrag von  insgesamt 70 Mio. Franken investieren. Die Beteiligung von Swisscom beläuft sich auf 20 Mio. Franken. Dank der Zusammenarbeit zwischen Renaissance und Mona Lisa kann sich Vinci Capital als einer der führenden Schweizer Risikokapital-Finanzierer profilieren.


Gemäss Olivier Tavel und Christian Waldvogel, Managing Partners von Vinci Capital, bringt die Zusammenarbeit mehrere Vorteile: «Wir können bei neuen Investitionen und der Entwicklung der Handels- und Technologiepartnerschaften der Unternehmen in unserem Portfeuille das technologische Fachwissen von Swisscom gewinnbringend einsetzen.»


Innovationsfähigkeit wird gestärkt
Für Swisscom, die Vinci Capital aufgrund ihrer Erfahrung auf dem Schweizer Risikokapitalmarkt und ihrer Kenntnisse über die Besonderheiten der Telekommunikationsbranche ausgewählt hat, geht es um mehr als nur um Investitionen. Daniel Ritz, Chief Strategy Officer von Swisscom AG, sagt dazu: «Durch die Zusammenarbeit mit Vinci Capital stärken wir unsere Innovationsfähigkeit und fördern die Entwicklung der technologieorientierten KMU in der Schweiz.» (Swisscom/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.