Swissmetal: Neunmonatsumsatz sinkt auf 260,3 Mio CHF

Der Bruttobearbeitungsumsatz (BBU), also der den produzierenden Werken zurechenbare Bruttoumsatz abzüglich Standardmetallkosten, sank um 10,6 Mio auf 85,7 Mio CHF. Der Umsatz mit Dritthandelswaren durch die Handelsgesellschaft Avins USA blieb mit 17,3 Mio CHF in lokaler Währung stabil, wies aber in Schweizer Franken ein Minus von 2,1 Mio CHF zum Vorjahr auf. Die Bruttomarge verminderte sich zur Vergleichsperiode um 16,1 Mio auf 98,2 Mio.


9,6 Mio CHF unter Vorjahr
Das operative Ergebnis vor Abschreibungen (EBITDA) betrug in den ersten neun Monaten 13,2 Mio und nahm um 11,7 Mio CHF im Vergleich zum Vorjahresergebnis ab, was im Wesentlichen den Effekt aus dem verminderten Produktionsvolumen infolge der Produktionsumstellung auf die neue Extrusionspresse darstelle. Auf Stufe EBIT lag das Ergebnis bei 3,1 Mio CHF und damit 9,6 Mio CHF unter Vorjahr.


Merkliche Zunahme des Betriebsaufwands
Der Personalaufwand sank um 9,3 Mio auf 48,4 Mio CHF. Die Anschaffung von Werkzeugen für die neue Extrusionspresse sowie notwendige Instandhaltungskosten hätten dagegen gegenüber dem Vorjahr für eine merkliche Zunahme des Betriebsaufwands um 5,0 Mio auf 36,6 Mio CHF gesorgt, heisst es weiter. Weitere Gründe für den höheren Betriebsaufwand seien u.a. Kosten im Zusammenhang mit der SAP-Einführung bei Avins USA sowie verschiedene Beratungsleistungen im Rahmen der weiteren Umsetzung der Unternehmensstrategie. Die Energiekosten konnten stabil gehalten werden.


Verminderte Bilanzsumme
Die Bilanzsumme betrug per 30. September 230,3 Mio CHF und hat sich seit Jahresbeginn um 6,7 Mio vermindert.


Auf verschiedene konjunkturelle Szenarien eingestellt
Obwohl der Auftragseingang in der Berichtsperiode mit 93,7 Mio CHF (+2,6 Mio zum Vorjahr) stabil blieb, stelle sich Swissmetal dennoch auf verschiedene konjunkturelle Szenarien ein, heisst es. Unabhängig von den aktuellen weltwirtschaftlichen Entwicklungen sieht sich das Unternehmen laut Mitteilung aber «gut positioniert für die Zukunft».


Übernahme der amerikanischen RM Precision Swiss Inc abgesagt
Gestern Abend teilte Swissmetal zudem mit, dass die geplante Übernahme der amerikanischen RM Precision Swiss Inc abgesagt worden sei. Stattdessen schliesse man über die US-Verkaufs- und Distributionsgesellschaft Avins mit RM Precision Swiss einen exklusiven kombinierten Liefervertrag von Rohmaterialien und Distributionsvertrag von Fertigprodukten für Kunden an der Westküste Nordamerikas ab. (awp/mc/gh/03)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.