Swissness glänzt am Weltenergiegipfel

Swissness glänzt am Weltenergiegipfel

Der Botschafter der Schweiz in Abu Dhabi Wolfgang Amadeus Brülhart (r) und Umweltaktivist Bertrand Piccard am Swiss Pavilion des 5. World Future Energy Summit.

von Gérard Al-Fil

Der Schweizer Pavilion sticht am am 5. World Future Energy Summit (WFES) sofort ins Auge. Nicht nur, weil er sich mit seinem rot-weissen Design von den anderen 19 Länder-Pavilions abhebt. Sondern auch weil er so gross ist wie der deutsche Gemeinschaftsstand.

Auch das ist Swiss Made: SolarImpulse…
Star am Swiss Pavilion ist einmal mehr Bertrand Piccard, Gründer und Pilot von Solar Impulse aus Lausanne. Mit dem mit Solar-Paneln ausgerüsteten Segelflieger Solar Impulse will Piccard im 2014 die Welt umrunden, nur mit Sonnenenergie und ohne einen Tropfen Kerosin. «Wir führen derzeit Diskussionen mit Abu Dhabi-Kronprinz Sheikh Mohammed Bin Zayed Al-Nahyan und der Umweltstadt Masdar, ob wir mit Solar Impulse von den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) aus starten und dort wieder landen dürfen,» sagte Piccard gegenüber Moneycab.

…und PlanetSolar
Auch andere Schweizer Unternehmen im Bereich Green- und Cleantech zeigen Flagge am 5. WFES. PlanetSolar aus Yverdon-les-Bains ist mit dem gleichnamigen Solarboot angereist, dem grössten der Welt. Es ist derzeit auf seiner nicht ganz ungefährlichen Welttournee unterwegs. Am 22. Januar wird PlanetSolar in Dubai anheuern.

Viele der 26,000 Delegierten und Fachbesucher aus aller Welt in Abu Dhabi erstaunt es noch immer, dass hinter Swissness mehr steckt als Banken, Uhren und Schokolade.

Der 5. WFES dauert noch bis zum 18. Januar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.