Swissquote 9 Mte: Kundenvermögen auf 3,9 (2,6) Mrd CHF erhöht

Dies schrieb der Finanzdienstleister am Donnerstag. Das operative Ergebnis auf Stufe EBITDA von Swissquote belief sich in den ersten Monaten auf 26,7 (10,3) Mio CHF; die EBITDA-Marge lag entsprechend bei 49,7%. Die Reingewinn-Marge erreichte – bei einem Reingewinn von 25,5 (9,3) Mio CHF – 47,6%, heisst es in der Mitteilung weiter. Die Betriebskosten erhöhten sich von Januar bis September auf 22,1 (18,9) Mio CHF. Die Marketingausgaben stiegen im selben Zeitraum auf 4,8 (3,4) Mio CHF. Im dritten Quartal habe Swissquote das Ziel erreicht, die Kosten pro Kunde und Quartal auf 150 CHF zu senken. «Bei einem Ertrag pro Kunde von 285 CHF lagen die Kosten inklusive Marketingausgaben bei 152 CHF», wird CEO Marc Bürki in der Mitteilung zitiert.


50,2% mehr Kundenvermögen
Swissquote hat die Kundenbasis laufend ausgebaut. Die Kundenvermögen erhöhten sich um 50,2% auf 3,9 (2,6) Mrd CHF. Nach dem ersten Semester 2006 wurden die Kundenvermögen mit 3,6 Mrd CHF ausgewiesen. Per Ende September betrug die Kundenzahl 60’031. Zum Ende der Vorjahresperiode lag diese bei 46’251, zum Halbjahr 2006 bei 56’813. Für das vierte Quartal 2006 geht das Management von einer weiteren Kundenzunahme von 5 bis 6% aus. Der Neugeldzufluss sollte sich ausserdem im Rahmen der Vorquartale bewegen. Im dritten Quartal lag dieser bei 225 Mio CHF.


«Erwartungsgemäss tiefere Handelsaktivität»
Im dritten Quartal 2006 erzielte Swissquote einen Ertrag von 16,7 (Q2 06: 17,9) Mio CHF, was im Vergleich mit dem zweiten Quartal 2006 einem Rückgang von 6,8% gleich kommt. Der Reingewinn sank im Quartalsvergleich ebenfalls um 13,5% auf 7,3 (Q2 06: 8,5) Mio CHF. Die Bank erklärt diese Entwicklung mit der «erwartungsgemäss tieferen Handelsaktivität» während der Ferienzeit. (awp/mc/gh)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.