Swissquote übernimmt ACM

Die Gesellschaft mit Hauptsitz in Genf sowie Niederlassungen in Zürich und Dubai ist mit rund 100 Mitarbeitern «eines der weltgrössten Devisenhandelsunternehmen». Die FINMA habe der Übernahme zugestimmt und verfolge die in den kommenden Monaten zu vollziehende Integration.


Forex-Geschäft wird deutlich ausgebaut
Mit der Übernahme kann Swissquote das Handelsgeschäft mit seinem stark wachsenden eForex-Bereich deutlich ausbauen. Das Forex-Handelsvolumen werde sich durch die Übernahme vervierfachen und der Ertrag im Handelsgeschäft von gut 20% auf mehr als 40% des Gesamtertrags ansteigen. Zudem könne Swissquote mit der Niederlassung in Dubai künftig auch am weiterhin dynamischen Wachstum des Mittleren Ostens und Asiens partizipieren, so die Mitteilung.


Keine Änderungen für ACM-Kunden 
ACM wiederum – die über keine Banklizenz verfügt – kann den Angaben zufolge durch die Transaktion und spätere Fusion mit der Swissquote Bank weiterhin im Devisenhandel aktiv sein. Für die ACM-Kunden soll sich mit der Übernahme nichts ändern, da Plattform und Konditionen bestehen bleiben. (awp/mc/ps/05) 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.