SWX spricht Verweis gegen Ypsomed aus

Ypsomed habe in der Konzernrechnung Anzahlungen für Produktionsanlagen, welche sie im Auftrag ihrer Kunden erworben habe, als Sachanlagen im Anlagevermögen anstatt als geleistete Anzahlungen im Umlaufvermögen ausgewiesen, teilte SWX am Donnerstag mit.


Mängel im Geschäftsbericht 2006/07 korrigiert und offengelegt
Zudem habe das Unternehmen in der Geldflussrechnung Käufe und Verkäufe von Effekten und Beteiligungen als Finanzierungstätigkeit erfasst. Gemäss Rechnungslegungsstandards hätte sie die entsprechenden Wertschriftentransaktionen aber im Geldfluss aus Investitionstätigkeit ausweisen müssen. Nach Angaben der SWX hat die Ypsomed diese Mängel im Geschäftsbericht 2006/07 korrigiert und offengelegt.


Keinen Einfluss auf den Gewinn der Ypsomed
Das Unternehmen nahm den SWX-Verweis zur Kenntnis. Die beanstandeten Punkte seien vollständig korrigiert worden und hätten «keinen Einfluss auf den Gewinn der Ypsomed» gehabt, wurde Ypsomed-Chef Richard Fritschi in einem Communiqué zitiert. (awp/mc/gh)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.