Synthes: Q3-Umsatz um 15,7 Prozent ausgebaut

In den ersten neun Monate stieg der Umsatz um 14,4% (+14,9% in LW) auf 1’762,7 (1’540,8) Mio USD, wie das Medizinaltechnik-Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Damit hat Synthes die Erwartungen erfüllt. Von AWP befragte Analysten haben im Durchschnitt für das dritte Quartal mit einem Umsatz von 594,5 Mio USD und für die ersten neun Monate mit einem Umsatz von 1’762,2 Mio USD gerechnet.

Alle drei Geschäftsbereiche mit Wachstum
Das Wachstum basiere auf allen drei Geschäftsbereichen, schreibt Synthes. Im Wirbelsäulengeschäft habe das Unternehmen mittlerweile mit einer kontrollierten Markteinführung von ProDisc-L in den USA begonnen. Im dritten Quartal hat das Wachstum laut Synthes in Nordamerika und Europa erneut wesentlich über dem Gesamtmarkt gelegen. Wegen Preisreduktionen in Japan musste die Region Asien-Pazifikraum hingegen im Vergleich zum Rest des Unternehmens tiefere Raten ausweisen. Synthes glaubt aber weiterhin an das Wachstumspotenzial in Japan und in anderen asiatischen Ländern.


Keinen Ausblick zum laufenden Geschäftsjahr
Synthes hat keinen Ausblick zum laufenden Geschäftsjahr gegeben. Gemäss früheren Angaben rechnet der Medizinaltechnikkonzern für 2006 mit einem zweistelligen Umsatzwachstum in Lokalwährungen. (awp/mc/gh)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.