Synthes: US-Gericht schwächt Verkaufs- auf Vermarktungsverbot ab

Das zuständige amerikanische Bezirksgericht erlaubt Synthes weiterhin, ihre TFN-Nägel zu verkaufen. Lediglich für den Einsatz bei Intertrochanter-Frakturen besteht weiterhin ein Verkaufs- sowie ein Vermarktungsverbot.


Erfreut aber noch nicht zufrieden
«Wir sind erfreut über den Entscheid», heisst es in einer Mitteilung von Synthes am Montag. Synthes werde den Gerichtsentscheid aber weiterhin anfechten, so der Hersteller von Medizinalprodukten.


Verkaufsverbot wegen einer Patentverletzungsklage
SN klagt gegen Synthes wegen einer angeblichen Patentverletzung für den Vertrieb von TFN. Im Oktober hatte der US-amerikanische Konzern ein Verkaufsverbot für das Produkt erzielt. Dieser Entscheid habe keine finanziellen Auswirkungen, hiess es dazumal bei Synthes. (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.