T-Systems baut Cloud aus: 10 Millionen SAPS aus der Wolke

„Beim Cloud Computing legen Unternehmen größten Wert auf Verfügbarkeit und Sicherheit. Darum setzen so viele unserer internationalen Kunden ganz gezielt auf unsere Lösungen aus hochsicheren Rechenzentren in Deutschland“, sagt Olaf Heyden, der für die Rechenzentren und Netze verantwortliche Geschäftsführer bei T-Systems. Derzeit beziehen mehr als 100 Unternehmen ihre SAP-Anwendungen von T-Systems nach Bedarf aus dem Netz ? darunter auch Shell, MAN oder Linde.


Messbare Leistungsfähigkeit
Der Index SAPS wird über ein Standard Application Benchmark von SAP ermittelt und macht die SAP-Leistungsfähigkeit von Systemen messbar: SAPS zeigt an, wie viele Prozessschritte ein SAP-System pro Zeiteinheit verarbeitet. Zum Vergleich: Die Deutsche Telekom setzt eine Lösung von T-Systems mit einer Kapazität von 166.000 SAPS ein. Das System bucht damit täglich 1,5 Millionen Rechnungen ein, wickelt entsprechende Zahlungen ab und verwaltet knapp neun Milliarden Archivbelege.


Cloud Services von T-Systems SAP-zertifiziert
Im Juli hatte die SAP AG die Cloud Services von T-Systems aufgrund ihres hohen Automatisierungs- und Integrationsgrades global zertifiziert. Damit stellt die Telekom-Tochter ihre „Dynamic Services for SAP Solutions“ nun auch als einer der ersten Anbieter in einer von SAP zertifizierten Cloud-Umgebung bereit. (t-systems/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.