T-Systems verkauft Bankensoftware-Hersteller Alldata

Der IT-Dienstleister T-Systems hat sich nach drei Jahren vom Anbieter von Banken- und Versicherungssoftware Alldata Systems getrennt. Der deutsche Softwarehersteller COR AG Insurance Technologies gab heute die Übernahme von Alldata per 1. Juli 2008 zu einem nicht genannten Preis bekannt. Die Bank Sal. Oppenheim jr. & Cie. S.C.A. wird 25,1 Prozent der Anteile von Alldata von der COR AG übernehmen. T-Systems hatte das Tochterunternehmen des Versicherungskonzerns ARAG vor drei Jahren gekauft.
 
COR AG bisher vorallem im Versichungsbereich tätig
Die COR AG ist mit der Standardsoftware COR-Life vor allem bei Versicherungen präsent. Im vergangenen Oktober gewann das Unternehmen aber einen 30-Millionen-Euro-Auftrag im Banking-Bereich. Die COR AG übernahm damals die Weiterentwicklung der Bankensoftware PARIS, die von der IT-Tochter der Hypo Real Estate entwickelt wurde und auch bei anderen Banken zum Einsatz kommt. 2000 hatte die COR AG das Schweizer Unternehmen Infexpert übernommen. Das Unternehmen ist mit zirka 400 Mitarbeitenden in Deutschland, der Schweiz und in der Slowakei vertreten.

Mobiliar als namhafter Kunde
Alldata («MBS Banking Suite») hingegen ist – trotz des Ursprungs aus der Versicherungsbranche – eher im Bankenumfeld zuhause. In der Schweiz hat das Unternehmen keine Niederlassung, jedoch mit der Versicherungsgesellschaft Mobiliar einen namhaften Kunden. Das Unternehmen beschäftigt in Deutschland 90 Personen.
 
T-Systems besitzt nach dem Verkauf von Alldata übrigens immer noch einen Bankensoftware-Hersteller. 2004 hat T-Systems die Software Daten Service GmbH (SDS) mit Sitz in Wien übernommen, die die Bankensoftware GEOS entwickelt. (Inside-IT/mc)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.