TA-SWISS lädt über Internet zum Mitreden ein

Wer über den Link http://ta-swiss-de.ideascale.com  seine Anliegen zum «Internet der Zukunft» deponiert, kann sich Gehör verschaffen. Mit der elektronischen Um­frage beschreitet TA-SWISS erstmals neue Wege: Über Internet sollen  Bürge­rinnen und Bürger ihre Anliegen einbringen können. Die Vorschläge aus der  elektronischen Konsultation ergänzen jene, die aus drei eintägigen Diskussionsrunden in Lausanne, Lugano und Zürich resultieren.


e-Konsultation
Die Fragen aus der elektronischen Umfrage und den Diskussionen werden zusam­mengetragen. Experten beantworten diese am 17. April 2010 anlässlich einer öffentlichen Tagung zum Thema Internet. Obwohl Internet den Alltag erobert hat, fühlt sich kaum jemand in der Lage den Umfang und die Auswirkungen des Internets zu begreifen. Nutzerinnen oder Nutzer haben Fragen, Erwartungen, Hoffnungen, Befürchtungen, die im weltweiten Netz versiegen. Zu undurchsichtig scheint alles und zu unklar ist, wo solche Anliegen deponiert werden können.


Projekt «Internet der Zukunft»
Die Diskussionen sind Teil des Projekts «Internet der Zukunft», das sich mit den gesellschaftli­chen und ökonomischen Folgen des Internets befasst. Drei Module beleuchten das Internet aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Im ersten Modul wurde das Thema «Herausfor­derung Internet» aufgerollt und Denkanstösse formuliert. Im zweiten Modul wurden Ansich­ten von Experten zur Entwicklung des Internets eingeholt. Im dritten Modul wird das Thema mit Bürgerinnen und Bürgern diskutiert, sowohl auf elektronischem Weg als auch in traditionellen Diskussionen. (ta swiss/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.