Tamedia: «20 Minuten» neu mit Wissenschafts-Seiten

Beide Stiftungen engagieren sich in der Forschungs-und Wissenschaftskommunikation. Es sind dies die Gebert Rüf Stiftung und die Stiftung Mercator Schweiz. Die journalistische Unabhängigkeit werde aber dennoch gewahrt, lässt sich «20 Minuten»-Chefredaktor Marco Boselli in einer Mitteilung vom Donnerstag zitieren. «Die Entflechtung von Geldgeber und Redaktion ist uns sehr wichtig.»


Breites Spektrum
Die neuen Wissens-Seiten wollen das ganze Spektrum von Geistes- und Sozialwissenschaften über Naturwissenschaften und Medizin bis hin zu Technik und Ingenieurswesen abdecken. Populär aufbereitet würden diese Themen bei den Lesern auf grosses Interesse stossen, so Boselli weiter. (awp/mc/ps/12) 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.