Tamedia H1: EBIT erhöht sich leicht auf 64,4 Millionen CHF – Marge leicht tiefer

Unter dem Strich resultierte für die weitergeführten Bereiche ein Reingewinn von 57,0 (52,7) Mio CHF. Inklusive der nicht weitergeführten Bereiche stellte sich ein Gewinn von 51,2 (52,3) Mio CHF ein, teilte der Medienkonzern am Donnerstag mit. Unter den nicht mehr weitergeführten Bereichen werden das Radio Basilisk und das eingestellte Nachrichtenmagazin Facts geführt.

Erwartungen knapp verfehlt
Mit dem ausgewiesenen Zahlenset hat Tamedia die Erwartungen bezüglich Umsatz und EBIT nicht ganz erreicht und auf Ebene Gewinn genau getroffen. Analysten hatten gemessen am AWP-Konsens einen Umsatz von 385,2 Mio CHF, einen EBIT von 66,2 Mio CHF und einen Reingewinn von 51,2 Mio CHF prognostiziert. Alle Bereiche seien im ersten Halbjahr in einem positiven konjunkturellen Umfeld gewachsen und weisen auf Stufe EBIT ein positives Ergebnis aus, heisst es weiter.

Leicht abgeschwächstes Wachstum der Wirtschaft erwartet
Für den weiteren Jahresverlauf rechnet Tamedia mit einem leicht abgeschwächten Wachstum der Schweizer Wirtschaft. Die Konsumentestimmung erwartet der Zürcher Medienkonzern weiter positiv, wie den Präsentationsunterlagen zum Halbjahresabschluss zu entnehmen ist. Tamedia geht von einem anhaltend schwachen Wachstum der kommerziellen Printwerbeausgaben sowie von anhaltendem Wachstum der Stellenanzeigen aus.

Tamedia will führendes Online-Netzwerk erstellen
Für das Unternehmen stehe in der zweiten Jahreshälfte die Steigerung der Auflage von 20 minutes in der Westschweiz auf 240’000 Zeitungen, die Auflagensteigerung bei 20 Minuten in der Deutschschweiz auf 550’000 Exemplare, die Lancierung der Pendlerzeitung L’Essentiel in Luxemburg vor Ende 2007, die Integration von Espace Media sowie das Projekt einer zweiten Pendlerzeitung und eines führenden Online-Newsnetzwerkes für die Schweiz gemeinsam mit Basler Zeitung und Berner Zeitung im Vordergrund.

(awp/mc/hfu)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.