Teilnahme an der Europäischen Flugsicherheitsagentur EASA

Die eidgenössischen Räte hatten die Teilnahme der Schweiz an der EASA Ende 2005 gutgeheissen. Nach dem Bundesrat hat auch der Ministerrat der EU sein Plazet für die Integration der Schweiz in die beiden europäischen Institutionen gegeben. Die seit 2003 bestehende EASA ist zuständig für die Zertifizierung von Flugzeugen und Unterhaltsbetrieben. Sie wird ihre Aufgaben systematisch auf die übrigen sicherheitsrelevanten Bereiche der Zivilluftfahrt wie Flugbetrieb, Lizenzwesen oder Flugsicherung ausdehnen.


Flugverkehrsmanagements steigern
Der SES hat zum Ziel, die Effizienz und Sicherheit des europäischen Flugverkehrsmanagements zu steigern. Es geht um die Schaffung eines einheitlichen Zertifizierungssystems für europäische Flugsicherungsunternehmen und um die Bildung so genannter Funktionaler Luftraumblöcke.


Luftraumblöcke
Im Gegensatz zu heute, wo die Zuständigkeitsgebiete der verschiedenen Flugsicherungen mehrheitlich an den Landesgrenzen enden, ist vorgesehen, diese Luftraumblöcke konsequent nach betrieblichen Kriterien festzulegen. Die Schweiz beabsichtigt, mit Frankreich einen gemeinsamen Luftraumblock zu betreiben. (awp/mc/gh)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.