Telekom überrascht mit Gewinnanstieg im dritten Quartal

Der Umsatz ging unterdessen um 1,5 Prozent auf 15,5 Milliarden Euro. Die Telekom bestätigte die Prognose eines bereinigten EBITDA von rund 19,3 Milliarden Euro im laufenden Jahr. 2009 rechnet das Unternehmen mit einem stabilen bis leicht steigenden EBITDA.


Erwartungen übertroffen
Der bereinigte Überschuss stieg im dritten Quartal überraschend von 1,06 von Millionen auf 1,2 Millionen Euro. Die Telekom führte diesen Anstieg vor allem auf einen einmaligen Steueraufwand im Vorjahresquartal, niedrigere Abschreibungen und Personalaufwendungen zurück. Im Vorjahr waren Buchgewinne aus dem Verkauf von Auslandsbeteiligungen angefallen. Damit übertraf das Unternehmen. die Erwartungen der von dpa-AFX befragten Analysten bei EBITDA und Überschuss. Diese hatten mit einem EBITDA von durchschnittlich 5,04 Milliarden Euro und einem Umsatz von 15,67 Milliarden Euro gerechnet. Den bereinigten Überschuss hatten die Experten bei 892 Millionen Euro gesehen.


T-Mobile: Deutschland-Chef tritt zurück
Als Folge des Datendiebstahls bei T-Mobile tritt Deutschland-Chef Philipp Humm als Sprecher der Geschäftsführung der Telekom-Tochter zurück. Unabhängig von der rechtlichen Beurteilung übernehme er «die Verantwortung für die jüngsten Datenvorfälle und deren Aufarbeitung bei der T-Mobile Deutschland». Dies teilte das Unternehmen am Mittwoch in Bonn mit. Humm werde sich in Zukunft auf seine erweiterten Vertriebsaufgaben konzentrieren. Der künftige Sprecher der Geschäftsführung solle für die Bereiche Recht, Datenschutz und Unternehmenssicherheit zuständig sein, aber nicht mehr zusätzlich für den Vertrieb.


Nachfolger zügig berufen
Der neue Sprecher soll nun möglichst zügig berufen werden. Durch die Auflösung der Doppelfunktion solle dem Thema Datenschutz – ähnlich wie im Konzernvorstand der Deutschen Telekom – auch bei T- Mobile ein stärkeres Gewicht verliehen werden, erklärte T-Mobile- Aufsichtsratschef Hamid Akhavan. Als Anwärter auf den Posten gilt nach nicht bestätigten Angaben aus Konzernkreisen der Telekom-Manager Georg Pölzl. Er ist seit Anfang 2007 als Sonderbeauftragter für das Effizienzprogramm des Bonner Konzerns zuständig. Zuvor war Pölzl Chef der Telekom-Tochter T-Mobile Austria.


Vorstand für «Datensicherheit»
Erst vor wenigen Wochen war der bisherige Telekom-Chefjustiziar Manfred Balz zum neuen Vorstandsmitglied für Datensicherheit ernannt worden. Mit diesen Massnahmen will der Konzern die Skandale unter anderem um das illegale Ausspionieren von Aufsichtsräten und Journalisten sowie um den schweren Datendiebstahl bei T-Mobile in den Griff bekommen. Balz kündigte an, dass es bei der Aufdeckung der Mängel und Schliessung der Sicherheitslücken keine «Bauernopfer» geben werde und führende Manager Verantwortung übernehmen müssten. (awp/mc/ps/03)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.