Teurer Kakao treibt Schokoladenpreise in die Höhe

«Die letzte Preisrunde fand im Sommer 2008 statt und führte zu Preissteigerungen zwischen fünf und zehn Prozent, die aber teilweise erst 2009 Auswirkungen hatten», informierte Monika Weibel, Mediensprecherin der Migros. Migros-Konkurrent Coop gab seinerseits an, die Preise seien im laufenden Jahr im unteren einstelligen Prozentbereich gestiegen. «Die Rohstoffpreis-Erhöhungen konnten durch Effizienzsteigerung und Margenreduktion massgeblich abgefedert werden», teilte Coop-Sprecher Nicolas Schmied mit.


Keine Preiserhöhungen fürs Weihnachtsgeschäft
Im Hinblick auf das Weihnachtsgeschäft beteuerten beide Detailhändler, es werde keine Preisanpassungen geben. Kakao wird unter anderem in Pfund gehandelt, einer Währung, die in letzter Zeit an Wert verloren hat. Die Abwertung des Pfunds sowie der gegenwärtig tiefe Milchpreis glichen den Kakao-Effekt bis zu einem gewissen Grad aus, liess die Migros ausrichten. Im Gegenzug sei aber auch kein Spielraum für Preisanpassungen nach unten vorhanden.


Ungewisse Aussichen
Wie sich die derzeitigen Rekordpreise auf dem Kakao-Markt im nächsten Jahr auswirken werden, ist noch ungewiss. Während die Migros keine Angaben dazu machte, liess Coop ausrichten, man sei derzeit in Verhandlung mit den Lieferanten. «Dabei setzen wir alles daran, allfällige Preiserhöhungen möglichst tief zu halten», beteuerte Schmied. (awp/mc/pg/23)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.