Time Warner will 2007 operativ weiter wachsen

Vor Sonderposten sank der Gewinn zwischen Oktober und Dezember allerdings auf 0,22 US-Dollar pro Aktie (VJ: 0,23), teilte der Konzern am Mittwoch mit. Damit lag Time Warner im Rahmen der Erwartungen von Thomson First Call befragten Analysten.


Gewinn von 1,8 Mrd. Dollar
Unter dem Strich wies der Konzern einen Gewinn von 1,8 Milliarden Dollar aus. Inklusive der Sondereffekte verbesserte sich das Ergebnis von 0,28 Dollar im Vorjahr auf 0,44 Dollar in den Monaten Oktober bis Dezember. Der Umsatz kletterte um 8 Prozent auf 12,5 (Prognose: 12,48) Milliarden Dollar. Das operative Ergebnis vor Abschreibungen stieg um 13 Prozent auf 3,0 Milliarden Dollar, wie der Konzern weiter mitteilte.


Grosse Zuversicht bei Dick Parsons
Konzernchef Dick Parsons rechnet mit einem „hervorragenden Jahr 2007“. Time Warner sei gut positioniert, um ein starkes operatives Wachstum zu generieren. Der verwässerte Gewinn vor Sondereffekten soll 2007 bei 1,00 Dollar pro Aktie nach 1,21 Dollar pro Anteilsschein in 2006 liegen. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.