TKB im 1. Halbjahr mit tieferem Bruttogewinn – Umsatzziel 2008 bestätigt

Der Halbjahresgewinn entspricht mit 30,1 (30,3) Mio CHF jedoch dem Vorjahreswert. Die TKB habe das erste Halbjahr 2008 gut gemeistert und sei auf Budgetkurs, so das Thurgauer Institut. Im Zuge der Einbrüche an den Börsen und Finanzmärkten habe allerdings das indifferente Geschäft gelitten. Demgegenüber habe man sich im Kerngeschäft gut behauptet, kommentierte die Bank das Halbjahresergebnis.


Erfolg aus dem Zinsengeschäft leicht gestiegen
Trotz Margendruck und anhaltend starkem Wettbewerb im Ausleihungsgeschäft sei der Ertrag aus dem Zinsengeschäft gegenüber dem Vorjahr leicht gestiegen, heisst es in der Mitteilung weiter. Der Erfolg aus dem Zinsgeschäft nahm um 1,6% auf 123,6 (121,6) Mio CHF zu.


Minus von fast 60 % im Handelsgeschäft
Der Erfolg aus dem Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft sank hingegen um 22,3% auf 33,9 (43,6) Mio CHF. Das Handelsgeschäft musste sogar ein Minus von 58,6% auf 4,1 (9,8) Mio CHF hinnehmen.


Moderater Anstieg des Geschäftsaufwands
Der Geschäftsaufwand sei im ersten Halbjahr nur moderat um 1% auf 84,7 (83,8) Mio CHF angestiegen, obwohl geplante Einmalkosten für die Einführung einer neuen Informatik-Plattform zu Buche schlagen würden, so die Bank. Die Cost/Income-Ratio verschlechterte sich auf 51,0% nach 47,8% Ende 2007.


Volumenwachstum im Ausleihgeschäft
Die Bilanzsumme beträgt per 30. Juni 2008 15,3 (Ende 2007: 15,0) Mrd CHF. Im Ausleihungsgeschäft konnte die TKB ein Volumenwachstum realisieren. Die Ausleihungen dehnten sich um 1,7% auf 14,0 (13,8) Mrd CHF aus. Die Forderungen gegenüber Kunden wuchsen in der Berichtsperiode um 7,6% auf 1,7 (1,6) Mrd CHF an und die Hypothekarforderungen lagen per Stichtag bei 12,2 (12,1) Mrd CHF.


Verlangsamung der wirtschaftlichen Dynamik erwartet
Für das laufenden Geschäftsjahr rechnet die Bank mit einer Verlangsamung der wirtschaftlichen Dynamik. Das Zinsniveau dürfte leicht ansteigen und der starke Wettbewerb und der Margenschwund im Ausleihungsgeschäft werde anhalten, so die Prognose der TKB. Sollte sich das Umfeld nicht weiter verschlechtern, könne der budgetierte Bruttogewinn von knapp 150 Mio CHF dennoch erreicht werden. (awp/mc/pg/20)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.