Tokio Schluss: Fest dank starker Daten

Die Industrieproduktion ist im November überraschend deutlich gestiegen und das habe die Kurse gestützt, sagten Händler. «Der Nikkei könnte nun sogar die Marke von 11.000 Punkten ins Visier nehmen», sagte Marktanalyst Toshiyuki Kanayama von Monex Inc.


Aktien von Takashimaya gewannen 2,2 Prozent auf 602 Yen, nachdem die Warenhauskette den Ausblick für das Gesamtjahr aufrecht erhalten hatte. Auch Titel des Einzelhandelskonzerns FamilyMart legten um 1,7 Prozent auf 2.740 Yen zu. Das Unternehmen will weitere 130 neue Geschäfte in China in diesem Jahr eröffnen.


Weit vorne waren auch die Exportwerte zu finden. So gewannen Tokyo Electron 2,4 Prozent auf 6.020 Yen, Kyocera legten um 1,7 Prozent auf 8.310 Yen zu und Honda stiegen um 1 Prozent auf 3.130 Yen. Sharp gewannen 2,2 Prozent auf 1.176 Yen, nachdem der Elektronikkonzern einen gegenseitigen Lizenzaustausch mit Toyoda Gosei zu LEDs abgeschlossen hat.


(awp/mc/hfu/09)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.