Tokio Schluss: Fest – Yen-Schwäche, Entspannung beim Öl

Der Nikkei-225-Index gewann 1,53 Prozent auf 13.953,73 Zähler. Für den breiter gefassten TOPIX ging es um 1,29 Prozent auf 1.360,05 Punkte nach oben.


Auch eine leichte Entspannung beim Ölpreis habe für positive Stimmung gesorgt, hiess es am Markt. «Zudem könnten ausländische Investoren in Zukunft einige ihrer Positionen von China nach Japan umschichten», sagte Stratege Soichiro Monji von Daiwa SB Investments. Als Grund nannte der Experte die anti-inflationäre Politik als auch politische Unruhen und das Erdbeben in Südwestchina.


Aktien des Computerherstellers Fujitsu kletterten um 13,2 Prozent auf 773 Yen. Der Siemens-Partner hatte am Vortag nach Börsenschluss Zahlen vorgelegt und den Betriebsgewinn im abgelaufenen Geschäftsjahr dank des gesteigerten Servicegeschäfts gesteigert.


Generell waren Exporttitel wegen des schwächeren Yen gefragt. So gewannen Nikon 12,5 Prozent auf 3.190 Yen, Sony stiegen um 3 Prozent auf 4.790 Yen. Aktien des Baumaschinenherstellers Komatsu legten um 3,8 Prozent auf 3.220 Yen zu. Für Nissan Motor ging es um 3,2 Prozent auf 960 Yen nach oben.


Aktien der Pioneer Corp. kletterten um 8,3 Prozent auf 1.102 Yen, nachdem die Zeitung «Nikkei» über Stellenstreichungen berichtete. Hitachi legten um 5,9 Prozent auf 719 Yen zu. Der Elektronik-Konzern hatte zwar im vergangenen Jahr einen Verlust eingefahren, rechnet aber für das laufende Geschäftsjahr wieder mit einem Gewinn.(awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.