Tokio Schluss: Leichte Verluste

Der Nikkei-225-Index ging mit minus 0,09 Prozent auf 16.287,49 Punkten aus dem Handel. Der breitere TOPIX sank um 0,20 Prozent auf 1.584,60 Zähler.


«Der Markt war in einer typischen «Abwarten-und-schauen-Haltung», was sich auch an den relativ geringen Handelsvolumina gezeigt hat», sagte Stratege Hideyuki Suzui von SBI Securities. Insgesamt waren 1,33 Milliarden Aktien gehandelt worden nach 1,47 Milliarden am Vortag. «Die Sorgen über den Kreditmarkt und die Unsicherheiten über den Einfluss auf die US-Wirtschaft halten weiter an», ergänzte er. Daher würden die US-Konjunkturdaten in dieser Woche und die Aussagen der Fed am Freitag mit Spannung erwartet werden.


Aktien exportorientierter Unternehmen litten vor allem unter dem weiterhin starken Yen, sagten Händler. NEC sanken um 1,1 Prozent auf 535 Yen. Hitachi gaben um 0,3 Prozent auf 753 Yen nach. Toshiba fielen um 0,6 Prozent auf 1.046 Yen und Elpida Memory büssten 0,8 Prozent auf 4.770 Yen ein.


Autobauer gehörten wegen der Devisenentwicklung ebenfalls zu den Verlierern: Nissan Motor sanken um 1,7 Prozent auf 1.107 Yen. Toyota Motor verbilligten sich um 0,6 Prozent auf 6.660 Yen und Honda Motor rutschten um 0,3 Prozent auf 3.780 Yen nach unten. Mazda Motor gaben 0,5 Prozent auf 592 Yen ab.


Aktien der Schifffahrtbranche stiegen laut Händlern wegen der Erwartung deutlicher Gewinnsteigerungen. Nippon Yusen K.K verteuerten sich um 1,4 Prozent auf 1.123 Yen. Kawasaki Kisen Kaisha stiegen um 1,2 Prozent auf 1.485 Yen und Mitsui O.S.K. Lines rückten um 1,5 Prozent auf 1.652 Yen vor.  (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.