Tokio Schluss: Uneinheitlich – Zurückhaltung vor Fed und Daten

Händlern zufolge hielten sich die Anleger vor der Zinsentscheidung der US-Notenbank am Abend und der Veröffentlichung von Auftragszahlen für den Maschinenbausektor am Mittwoch mit stärkeren Engagements zurück.


Die Investoren hoffen auch, dass die Fed die aktuelle Situation US-Häuser- und Kreditmarkt kommentiert.


Mit Blick auf die konjunkturelle Lage in Japan sagte Hiroaki Hiwada, Stratege bei Toyo Securities: «Die Fundamentaldaten haben sich nicht so stark verschlechtert, dass sie einen grossen Ausverkauf rechtfertigen. Unterstützung erhalten die Kurse durch positive Unternehmensgewinne und die Erwartung, dass die japanische Wirtschaft sich erholt.»


Reifenhersteller zählten zu den grössten Gewinnern. Aktien von Sumitomo Rubber stiegen um 6,3 Prozent auf 1.392 Yen, und Bridgestone verteuerten sich um 3,1 Prozent auf 2.530 Yen. Papiere von Yokohama Rubber legten um 2,4 Prozent auf 822 Yen.


Gefragt waren auch Titel von Fluggesellschaften und Logistikunternehmen. Papiere von Japan Airlines legten um 1,7 Prozent auf 234 Yen zu, Nippon Express verteuerten sich um 0,6 Prozent auf 644 Yen. Titel von Kinetsu World gewannen 1,0 Prozent auf 4.700 Yen. Die drei Firmen wollen einem Zeitungsbericht zufolge gemeinsam Pakete von Japan in andere Teile Asiens liefern.


Angesichts des gefallenen Ölpreises verbilligten sich hingegen Titel von Ölgesellschaften. Inpex Holdings-Papiere brachen um 8,0 Prozent auf 1,04 Millionen Yen, Nippon Oil fielen um 0,5 Prozent auf 1.015 Yen. Anteile von Showa Shell sanken um 2,1 Prozent auf 1.386 Yen. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.