Tornos und Haute Ecole Arc spannen zusammen

Tornos

Tornos-Werk in Moutier.

St-Imier – Der Drehmaschinen-Hersteller Tornos und die Haute Ecole Arc (HE-Arc) haben ein Forschungszentrum in St-Imier im Berner Jura gegründet. Ziel der Kooperation ist es, innovative Ideen in technologische Anwendungen für die Maschinenindustrie umzuwandeln.

Die Tornos Gruppe mit Sitz im bernjurassischen Moutier stellt den Studierenden Maschinen zur Verfügung und ermöglicht die Zusammenarbeit mit Ingenieuren. Das Unternehmen steuert für die Finanzierung des Forschungszentrums mehrere Hunderttausend Franken pro Jahr bei.

Innovationstätigkeit im Jura ankurbeln
Die Hochschule HE-Arc ingénierie beteiligt sich im gleichen Umfang am «Tornos Research Center». Sie stellt Infrastruktur und Ressourcen zur Verfügung. Das neue Forschungszentrum soll die Innovationstätigkeit in der Region ankurbeln, indem aus den Ideen der jungen Forschenden industrielle Anwendungen entstehen. Die Tornos Gruppe erhofft sich aus der Partnerschaft eine Steigerung ihrer Wettbewerbsfähigkeit in einem immer stärker umkämpften Markt.

Gleichberechtigte Partner
Die beiden Partner seien in dieser Kooperation gleichberechtigt, unterstrich Tornos-Chef Philippe Jacot am Donnerstag. Die Zusammenarbeit sei für beide Seiten von Vorteil, ohne dass einer vom anderen abhängig sei. Die Nähe zur Industrie auf dem Campus dürfte demnach die Innovationstätigkeit fördern. Die Industrie in der Region des Jurabogens ist stark vom Export abhängig. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.