Toys «R» Us: CEO und COO treten zurück

Mitte März hatte Toys «R» Us Presseberichte bestätigt, wonach sich die Investmentfirmen Kohlberg Kravis Roberts & Co. (KKR) und Bain Capital LLC mit dem Vornado Realty Trust zusammengetan haben, um den gesamten Konzern für rund 6 Mrd. Dollar zu übernehmen. Die Aktionäre sollen am Donnerstag über die geplante Transaktion abstimmen. Der Abschluss der Übernahme ist für Juli geplant.


Die Niederlegung der Mandate von Eyler und Kay tritt in Kraft, sobald die Übernahme abgeschlossen ist. Richard Markee, Vice Chairman von Toys «R» Us und President von Babies «R» Us, wird interimsweise als CEO fungieren, während das Unternehmen einen permanenten Nachfolger für Eyler sucht,


Eyler (57) trat im Jahr 2000 als President und CEO in dern Konzern ein, nachdem er den Spielwarenhändler FAO Schwarz mehrere Jahre geleitet hatte. Er folgte damals Michael Goldstein, der die Position des CEO nach dem erzwungenen Rücktritt von Robert Nakasone im August 1999 interimsweise bekleidet hatte. (mc/as)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.