Tui Travel stürzt wegen Aschewolke tiefer in die Verlustzone

Dies teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Ein Jahr zuvor hatte der Verlust 67 Millionen Pfund betragen. Sondereffekte wie die Flugausfälle wegen des Vulkanausbruchs in Island herausgerechnet, wurde das operative Geschäft hingegen rentabler. Während der bereinigte Umsatz um zwei Prozent auf 13,5 Milliarden Pfund zurückging, verbesserte sich der bereinigte operative Gewinn um elf Prozent auf 447 Millionen Pfund. Für das kommende Jahr wagte das Management nur eine vorsichtige Prognose: Zwar habe die Nachfrage zuletzt weiter angezogen, doch sei die weitere wirtschaftliche Entwicklung weiterhin unsicher. (awp/mc/ss/11)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.