u-blox: Koreanische Thinkware wählt UBX-G5010-Chip für Navigationssysteme

Die Entscheidung zugunsten der u-blox-Technologie sei aufgrund der Navigationsleistung, der hohen Immunität gegenüber Funkstörungen und des tiefen Stromverbrauchs erfolgt, der eine maximale Leistung auch in Regionen mit schwachem GPS-Signal ermögliche. Zudem habe der Chip eine hohe Sensibilität und sei sehr schnell bei der Positionierung, hiess es weiter.


Analysten sehen weiteres Potenzial
Analysten reagierten positiv auf die Neuigkeit. So spricht die Bank Wegelin von einem weiteren Kundenerfolg und einem zusätzlichen Beweis für die Konkurrenzfähigkeit der Produkte. Der Auftrag stamme aus Asien, was ebenfalls erfreulich sei. Die Wachstumsregion verfüge über weiteres Potenzial. Mit einem grösseren Kundenstamm könnte auch die Aktie an Attraktivität gewinnen, meint Wegelin. Auch dürfte das Unternehmen ein attraktiveres Übernahmeziel werden. Allerdings sei 2009 aufgrund der schwachen globalen Wirtschaftsverfassung wohl ein Übergangsjahr.


Die Börse reagiert mit Aufschlägen. Bis um 11.15 Uhr rücken die Valoren um 3,9% auf 27 CHF vor (bisheriges Hoch 28 CHF), der Gesamtmarkt (SPI) avanciert derweil um 0,72%. (awp/mc/pg/15)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.