UBS ernennt CS-Manager Ulrich Körner zum Group COO

Mit Körner ist nach Oswald Grübel eine weiterer ehmaliger Manager des Branchennachbarn Credits Suisse in die Führungsetage der UBS aufgestiegen. Körner, der am ersten September bei der CS dem ehemaligen UBS-Verantwortlichen für das Private und Firmenkundengeschäft Hans-Ulrich Meister Platz machte, wird in der neu geschaffenen Funktion der Konzernleitung wie auch dem Group Executive Committee der Bank angehören.


Stuerzinger scheidet aus KL aus
Walter Stuerzinger, derzeit Chief Operating Officer des Corporate Centers, trete aus der Konzernleitung aus, heisst es weiter. Er habe sich bereit erklärt, den Group COO beim Vorantreiben der konzernweiten Massnahmen zur Steigerung der Profitabilität und der Kosteneffizienz weiterhin zu unterstützen.


«Potenzial für nachhaltige Effizienzsteigerungen»
Körner wurde zur UBS geholt, um sämtliche konzernweiten Infrastruktur- und Dienstleistungsaufgaben im Corporate Center zu bündeln. Diese umfassen den Einkauf und das Immobilien- und Gebäudemanagement sowie das Personalmanagement. Ebenfalls auf Konzernebene zusammengefasst werden sollen die IT-Einheiten der Unternehmensbereiche und die bereits zentralisierte IT-Infrastruktur-Einheit. Dieser Schritt schaffe das «Potenzial für nachhaltige Effizienzsteigerungen und Kosteneinsparungen», heisst es in einer Mitteilung der Bank.


Rückkehr in Gewinnzone oberste priorität
Damit sei kein unmittelbarer Stellenabbau verbunden, erklärte ein Sprecher der UBS auf Anfrage von AWP. Die Rückkehr in die Gewinnzone habe aber für die Bank hohe Priorität. Die Bankenbranche sei eine personalintensive und im Rahmen von Kostensenkungsmassnahmen könnte es auch zum Abbau von Stellen kommen, schloss der Sprecher nicht aus. Insgesamt seien in den von der Restrukturtierung betroffenen Bereichen 15’000 Personen beschäftigt, davon auch viele in der Schweiz.


Verstärkung der Finanz- und Risikokontrolle
Gleichzeitig mit diesen Massnhamen kündigte die UBS auch eine Verstärkung der Führung der Finanz- und Risikokontrolle sowie von Legal und Compliance auf Konzernebene an. Die entsprechenden Einheiten der einzelnen Unternehmensbereiche von UBS seien ab sofort dem Group Chief Financial Officer, dem Group Chief Risk Officer respektive dem Group General Counsel unterstellt.


Erfahrener Turnaround-Manager
Der deutsch-schweizerischer Doppelbürger Körner war seit 1998 bei der Credit Suisse Group tätig, davon die letzten fünf Jahre als Mitglied der Konzernleitung. Er hatte verschiedene leitende Funktionen inne, einschliesslich jener des CFO und des COO der Credit Suisse. Zuletzt trug er als CEO der Region Schweiz die Verantwortung für das gesamte Schweizer Kundengeschäft. Neben seinen Erfolgen in der Führung des Kundengeschäfts verfügt Ulrich Körner über grosse Restrukturierungs- und Integrationserfahrung sowie über einen anerkannten Leistungsausweis als Turnaround-Manager. (awp/mc/ps/06)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.