UBS-Konsumindikator nähert sich im Oktober Rekordwerten

Der UBS-Konsumindikator erreichte im Oktober 2,23, nach 2,01 im September und 1,95 im August. Im Juni stand der Indikator bei 2,31 auf einem Höchststand. Im Oktober habe der Indikator auch den langjährigen Durchschnitt von 1,49 weiter deutlich übertroffen, teilte die UBS am Dienstag mit.


Besserer Geschäftsgang im Detailhandel
Zum Anstieg im Oktober hätten vor allem der bessere Geschäftsgang im Detailhandel sowie die gestiegene Zahl der Neuimmatrikulationen von Personenwagen beigetragen. Positiv beigetragen hätten aber auch die Hotellogiernächte von Inländern in der Schweiz. Trotz saisonal bedingtem Rückgang gegenüber dem Vormonat legten sie im Vorjahresvergleich leicht zu. Die Konsumentenstimmung schliesslich habe sich nach dem Rückgang im dritten Quartal auf hohem Niveau stabilisiert und somit ebenso stützend gewirkt.


Vielversprechende Aussichten
Die Aussichten seien weiterhin vielversprechend, heisst es. Die Lage auf dem Arbeitsmarkt habe sich weiter aufgehellt, und diese Tendenz dürfte in den kommenden Monaten weiter anhalten. Die damit einhergehende Beschäftigungszunahme und die in diesem Umfeld zu erwartenden Reallohnsteigerungen wirkten sich günstig auf das verfügbare Einkommen der Haushalte aus. Dies sollte die Konsumausgaben auch in den kommenden Monaten stützen.


Insgesamt rechnet UBS deshalb beim Privatkonsum mit einem realen Zuwachs von 2,0% im laufenden Jahr, nach 1,5% im vergangenen Jahr. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.