UBS plant mit Partner Fonds für toxische Papiere

Der Ashmore Global Consolidation & Recovery Fund soll diese Woche mit Anlagen im Wert von 100 Mio USD starten – vor allem Bonds und Kredite aus Asien, wie es in dem Bericht weiter heisst. Indem die UBS solche Wertschriften beibringe, werde die Grossbank zum Investor. Ausserdem strebe die UBS Erträge aus Gebühren an, indem sie andere Institute anrege, ihrem Beispiel zu folgen. 


US-Kunde bekennt sich schuldig in Steuerverfahren
Ein reicher US-Kunde der Grossbank UBS hat sich laut Presseberichten in einem laufenden Steuerermittlungs-Verfahren für schuldig bekannt. So schreibt etwa die New York Times in ihrer Online-Ausgabe mit Bezug auf Gerichtsquellen, Robert Moran aus Lighthouse Point/Florida habe ein Schuldbekenntnis in einem einzigen Anklagepunkt beim Bundes-Distrikt-Gericht in Fort Lauderdale/Florida abgelegt.


Anklage durch Eingständnis verhindert
Er habe mit seinem Schuldbekenntnis eine Anklage verhindern können, es drohten ihm aber weiterhin bis zu drei Jahren Gefängnis bei einer späteren Verurteilung, so die Zeitung weiter. Moran, der ein Geschäft mit Yachten betreibt, sei für eine Kaution von 6 Mio USD freigelassen worden.


Daten von bis zu 300 US-Kunden an US-Behörden ausgeliefert
Die UBS hatte im Februar im Zusammenhang mit Ermittlungen zu Steuerhinterziehung die Daten von bis zu 300 Kunden an die US-Behörden weitergegeben. Weil ihr vorgeworfen wurde, Steuerbetrügereien von US-Kunden Vorschub geleistet zu haben, zahlte die UBS zudem eine Geldbusse von 780 Mio USD. (awp/mc/ps/05)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.