UBS verkauft Anteile an der Bank of China

Für einen Anteil von rund 1,6% zahlte die UBS damals 500 Mio USD. Nun verkaufte die UBS die rund 3,4 Mrd „Limited H-Shares“ an institutionelle Anleger. Wie es in Marktkreisen hiess, wurden die Aktien zum Marktpreis mit einem Abschlag zum Schlusskurs vom Mittwoch verkauft. Dabei habe für die UBS ein Gewinn von unter 400 Mio USD resultiert, wie es hiess.


UBS will Kundengeschäft in China weiter ausbauen
Wie die UBS weiter mitteilte, bleibe sie weiterhin in den lang bestehenden Geschäftsbeziehungen zur Bank of China und zu China insgesamt engagiert. Sie werde ihr bereits starkes Kundengeschäft in diesem Land weiter ausbauen. Die Bank of China gehört zu Chinas grössten Banken und zählt nach eigenen Angaben mehr als 200 Mio Kunden und 220’000 Mitarbeitende. Das Institut wird zu 70% vom Staat kontrolliert. (awp/mc/pg/09)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.