Umsatz von Pfister Arco sinkt um 7,3 % auf 612,5 Mio. Franken

Ferner nennt das Möbelhaus die Einstellung der Küchenabteilung beim Eschenbacher Tochterunternehmen und Umbauten und Neugestaltungen von Filialen als strukturbedingte Gründe für den Umsatzrückgang. Trotz des negativen Jahresumsatzergebnisses bleibe die Ertragslage jedoch gesund. Die Holding plant Investitionen in Ausbau und Modernisierung der Einrichtungshäuser. So soll ein neues Pfister-Center im Frühling 2011 in Villeneuve eröffnet werden. (awp/mc/pg/25)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.