Unilabs/Q1: Umsatz steigt um 13,1% auf 73,5 Mio. Franken

Der EBITDA legte um 30,0% auf 8,4 Mio CHF zu. Der Betriebsgewinn (EBIT) belief sich auf 4,4 Mio CHF und der Reingewinn stieg um 200% auf 0,3 Mio CHF, wie der Laborbetreiber mitteilt. Im Hauptmarkt Schweiz legte der Umsatz um 6,1% auf 40,5 (38,1) Mio CHF zu. Bei diesem Anstieg sei der Umsatz eines klinischen Labors in Thun, mit Wirkung vom 1. Juni 2007, berücksichtigt. Das Labor erwirtschafte einen Jahresumsatz von rund 2,7 Mio CHF.


Starker Umsatzanstieg in Spanien und Portugal
Auf den weiteren für Unilabs wichtigen Märkte konnte das Unternehmen den Umsatz erhöhen. In Frankreich legte der Umsatz um 12,4% auf 11,5 Mio CHF zu, in Spanien um 23,7% auf 11,1 Mio CHF und in Portugal um 50,3% auf 7,6 Mio CHF. Dabei sei insbesondere in Spanien der Umsatzanstieg auf fünf Akquisitionen zurückzuführen, welche im Geschäftsjahr 2006/07 getätigt worden seien, heisst es weiter. In Russland und Italien lag der Umsatz bei 1,4 Mio CHF. Das entspricht einer Steigerung von 0,8% und 15,4%.


Ausblick für das gesamte Geschäftsjahr angepasst
Für das laufenden Geschäftsjahr 2007/08 hat der Laborbetreiber seinen Ausblick angepasst. Unilabs rechnet nun für das laufende Geschäftsjahr mit einem Umsatz von 325 bis 335 Mio CHF und einer gesteigerten EBITDA-Marge in Höhe von 18 bis 20%. Bisher strebte Unilabs eine EBITDA-Marge von 17 bis 18% an. In diesem korrigierten Ausblick seien sowohl die Ergebnisse des ersten Quartals als auch der derzeit starke Euro berücksichtigt, schreibt Unilabs weiter.


Übernahme durch Capio Laboratories
Unilabs wird von der schwedischen Capio Laboratories übernommen. Am 9. November 2007 kündigte Capio nach Ablauf der Angebotsfrist vom 5. November 2007 an, dass sie nun 98,13% der stimmberechtigten Aktien von Unilabs halte. Zudem gab Capio bekannt, dass Unilabs von der SWX Swiss Exchange dekotiert werden soll. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.