Unilever im 3. Quartal mit geringem Umsatzwachstum

Dies teilte Unilever am Donnerstag in Amsterdam mit. Vor Steuern legte der Gewinn um 24 Prozent auf 1,37 Milliarden Euro zu. Der Umsatz wurde nur um ein Prozent auf 10,243 Milliarden Euro gesteigert. Als Zwischendividende will Unilever 0,25 Euro oder 17 Pence je Aktie ausschütten.

Bestätigung der Ziele für 2007
Mit Blick auf den Rest des Jahres, sagte Unternehmenschef Patrick Cescau, Unilever sei gut aufgestellt, die selbst gesteckten Ziele für 2007 zu erreichen. 2007 peilt Unilever weiterhin ein Wachstum des zugrundeliegenden Umsatzes am oberen Ende der bisherigen Spanne von drei bis fünf Prozent an. Im dritten Quartal erzielte Unilever hier ein Plus von 4,5 Prozent, im ersten Halbjahr war Unilever noch um 5,8 Prozent gewachsen. Die Verlangsamung des Wachstums führte Unilever auf den Einfluss des kühlen Sommerwetters auf den Eis-Verkauf in Europa zurück. «Im dritten Quartal haben wir die Dynamik des ersten Halbjahres fortgesetzt», sagte Cescau. Zudem habe sich die operative Marge mit einem Anstieg um 0,2 Prozentpunkte auf 13,7 Prozent zum dritten Quartal in Folge verbessert.

Wetter kühlte Geschäft ab
«Die Rohstoffpreise sind im dritten Quartal stark angestiegen. Wir konnten diesen Effekt aber mit Einsparungen und eigenen Preiserhöhungen ausgleichen.» In Europa litt das Geschäft stark unter dem Wetter. Insgesamt wuchs Unilever dort im Quartal nur um 0,7 Prozent, in den ersten neun Monaten um 1,9 Prozent verglichen mit 3,6 Prozent in den Vereinigten Staaten und 5,1 Prozent in Lateinamerika. Den weitesten Sprung schaffte Unilever in Asien mit 11,4 Prozent. In den Wachstumsmärkten profitierte Unilever von Getränken und Eis im Marken-Portfolio. Mit Pflegeprodukten hatte Unilever ein schwieriges Quartal. Das lag dem Unternehmen zufolge in erster Linie am starken Start ins Jahr mit Neuerscheinungen in den ersten Quartalen, der nun auslaufe.

(awp/mc/hfu)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.