Unique im 1. Halbjahr mit Gewinnanstieg – Rücktritt von CEO Felder

Nach neun Jahren an der Spitze des grössten Schweizer Flughafens sei es verständlich, dass sich Felder beruflich neu orientieren wolle, sagte Unique-Sprecher Jörn Wagenbach der SDA. Weitere Gründe für seinen Weggang gebe es nicht. Ein Nachfolger ist noch nicht bestimmt. Für Felder ist der richtige Zeitpunkt gekommen, um das Unternehmen zu verlassen. «Die Gesellschaft ist fit, ich bin fit.» Dies sei der ideale Zeitpunkt, um Veränderungen vorzunehmen, begründete der 46-Jährige seinen Entscheid.


Viele Herausforderungen in anspruchsvoller Phase
Noch nicht bekannt ist, welche Aufgabe Felder nach dem Rücktritt annehmen wird. In den kommenden Monaten werde er seine Karrieremöglichkeiten überdenken. Felder leitete den Flughafen in einer anspruchsvollen Phase: Er brachte das Unternehmen an die Börse, in seine Amtszeit fielen die Fusion von Flughafen Immobilien Gesellschaft und Flughafen Direktion Zürich, der Flugzeugabsturz vor der kanadischen Küste bei Halifax im September 1998, die Terroranschläge in den USA im September 2001 und das Grounding der Swissair.


Mehr Reingewinn
Felder verlässt ein florierendes Unternehmen. Die Flughafenbetreiberin Unique hat im ersten Halbjahr 2007 kräftig zugelegt. Der Reingewinn stieg im Vergleich zur Vorjahresperiode um 24,5% auf 46,1 Mio CHF. Der Umsatz stieg um 5% auf 372,9 Mio CHF. Der Betriebsgewinn (EBIT) wuchs um 2,7% auf 92 Mio CHF. Unique profitierte von einer starken Verkehrsentwicklung, wie es in einer Mitteilung vom Mittwoch heisst. So nahm die Zahl der Passagiere um 8,1% zu, die Zahl der Flugbewegungen stieg um 2,1%. Positiv entwickelte sich auch das Kommerzgeschäft.


Höhere Sicherheitskosten
Dagegen drückten die höheren Sicherheitskosten aufs Geschäft, die um über 30% stiegen. Schuld sind die im vergangenen Herbst eingeführten Einschränkungen für Flüssigkeiten im Handgepäck sowie weitere Sicherheitsmassnahmen der EU, die umgesetzt werden mussten. Für 2007 rechnet Unique mit einer 20-prozentigen Gewinnsteigerung gegenüber dem Vorjahr. Auf dem Flughafen erwarte man ohne weitere unvorhergesehene Ereignisse für dieses Jahr rund 20,4 Mio Passagiere, das wären etwa 6% mehr als 2006.


Unique-Aktie unter Druck
Der angekündigte Rücktritt von Josef Felder drückt auf die Stimmung der Anleger. Die Aktien der Flughafenbetreiberin verloren bis 13.20 Uhr um 2,3% auf 429,75 CHF; der Gesamtmarkt (SPI) lag um 1,1% im Plus. Felders Rücktrittsankündigung komme überraschend, schreibt Analyst Markus Hesse von Sal.Oppenheim in seinem Kommentar. Die frühe Bekanntgabe lasse aber genügend Zeit für die Suche eines Nachfolgers. Felder habe «sehr gute Arbeit» geleistet. Die mit der Rücktrittsankündigung publizierten Halbjahreszahlen von Unique lagen indes leicht unter den Erwartungen der Analysten. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.