US-Ausblick: Freundlich – Flut guter Unternehmenszahlen stützt

Der Future auf den SP-500-Index legte gegen 14.40 Uhr um 0,46 Prozent auf 1.487,00 Punkte zu, nachdem der marktbreite US-Index am Vortag 0,12 Prozent auf 1.470,75 Punkte verloren hatte. Der Future auf den NASDAQ 100 gewann 0,61 Prozent auf 1.860,25 Zähler. Am Donnerstag hatte der technologielastige Auswahlindex fast unverändert mit plus 0,08 Punkten bei 1.832,47 Punkten geschlossen.


Die Aktie von Advanced Micro Devices (AMD) stieg nach Vorlage der Quartalsbilanz vorbörslich um 2,17 Prozent auf 14,59 US-Dollar. Der Chiphersteller hat zwar wegen des anhaltenden Preiskampfes mit dem Wettbewerber Intel einen deutlich höher als vom Markt erwarteten Verlust erlitten. Doch laut Aussagen des Vorstands könnte der Preisdruck auf dem Mikroprozessormarkt nachlassen und weitere Kostensenkungen könnten bevorstehen.


Für Google ging es um 4,36 Prozent auf 492,20 Dollar hoch. Der Internetkonzern hat im ersten Quartal die Gewinnerwartungen der Analysten klar übertroffen und seinen Platz als weltweit führende Suchmaschine verteidigt. Der Überschuss sei um 69 Prozent nach oben geschnellt, teilte der Konzern mit.


Die Aktie von Caterpillar stieg um 5,29 Prozent auf 72,25 Dollar. Der Baufahrzeug-Hersteller hat im vergangenen Quartal die Markterwartungen übertroffen. Zudem wurden die Prognosen für 2007 angehoben.


McDonald’s-Titel legten um 1,29 Prozent auf 49,41 Dollar zu. Die Schnellimbisskette stellt sich in Süd- und Lateinamerika neu auf und hat 1.600 Restaurants im Rahmen einer Franchise-Vereinbarung für 700 Millionen Dollar in bar verkauft. Im ersten Quartal steigerte McDonald’s den Umsatz um 11 Prozent auf 5,464 Milliarden Dollar. Dies entsprach laut Händlern dem Ausblick des Unternehmens. Bereits in der vergangenen Woche hatte die Schnellimbisskette eine Steigerung des Gewinns je Aktie (EPS) berichtet.


Die Aktie des Kreditkartenanbieter American Express gewann 1,17 Prozent auf 59,64 Dollar. Das Unternehmen hat im Auftaktquartal dank höherer Ausgaben seiner wachsenden Zahl von Karteninhabern seinen Gewinn um mehr als ein Fünftel gesteigert. Er lag über den Marktprognosen.


Titel von Honeywell International verteuerten sich um 2,83 Prozent auf 50,45 US-Dollar, nachdem der Industriekonzern Umsatz und Gewinn stärker gesteigert als erwartet und seine Jahresziele angehoben hat.


Schlumberger-Papiere gewannen 1,86 Prozent auf 75,70 Dollar. Der Erdölexplorations-Dienstleister hat im ersten Quartal mit seinem Umsatz und Gewinn über den Marktschätzungen gelegen.


Pfizer-Titel gaben indes leicht um 0,07 Prozent auf 27,05 Dollar nach, nachdem der weltgrösste Pharmakonzern wegen des schwachen Verkaufs des Diabetesmittels Exubera und neuer Konkurrenz für Norvask die Umsatzprognose gesenkt hat. (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.