US-Ausblick: Schwach – Schlechte weltweite Stimmung belastet

Zudem fürchteten die Marktteilnehmer in den USA vor dem Hintergrund der Rekordölpreise und des schwachen Dollar das Ausbleiben weiterer Zinssenkungen, sagten Händler.


Der Future auf den S&P-500-Index fiel gegen 14.40 Uhr um 1,16 Prozent auf 1.429,25 Punkte. Am Dienstag hatte der marktbreite Index 0,45 Prozent auf 1.439,70 Punkte zugelegt. Der Future auf den NASDAQ 100 verlor 1,08 Prozent auf 2.013,50 Zähler. Der Technologiewerte-Auswahlindex hatte am Vortag 0,44 Prozent höher bei 2.029,94 Zählern geschlossen.


Borders Group könnten nach der Bekanntgabe von Quartalszahlen unter Druck geraten. Der US-weit zweitgrösste Buchverkäufer hatte seinen Verlust im dritten Jahresviertel wegen Abschreibungen bei seinen Töchtern in Grossbritannien und Irland auf 0,71 US-Dollar je Aktie ausgeweitet. Analysten hatten hingegen nur mit einem Minus von 0,61 Dollar gerechnet.


Auch Whole Foods Markets verloren im vorbörslichen Handel 2,72 Prozent auf 41,10 US-Dollar. Die Bio-Lebensmittel-Kette hatte im vierten Quartal überraschend weniger verdient als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Der Gewinn je Aktie war unter anderem wegen Integrationskosten nach der Übernahme des kleineren Rivalen Wild Oats Markets von 0,28 auf 0,24 Dollar gefallen. Experten hatten einen Anstieg auf 0,30 Dollar erwartet.


Limited Brands gaben 3,02 Prozent auf 17,00 Dollar nach. Der Inhaber der Marke «Victoria’s Secret» rechnet im letzten Jahresviertel mit einem Gewinn je Aktie von 0,90 bis 1,05 Dollar. Der Markt hatte bisher mit einem Anstieg von den im Vorjahr erzielten 1,08 auf 1,10 Dollar gerechnet.


Deere & Co. kletterten um 1,38 Prozent auf 147,00 Dollar. Der Landmaschinenhersteller hatte im vierten Quartal wegen starker Umsätze den Gewinn kräftig gesteigert. Je Aktie war das Ergebnis von 1,20 Dollar im Vorjahr auf 1,88 Dollar erhöht worden.


Abercrombie & Fitch rutschten um 1,31 Prozent auf 71,84 Dollar ab. Der Einzelhändler hatte im dritten Quartal etwas mehr verdient und leicht weniger umgesetzt als von Experten erwartet. Für die zweite Jahreshälfte rechnet das Unternehmen mit einem Gewinn je Aktie zwischen 3,63 und 3,67 Dollar. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.