US-Autozulieferer Dura Automotive in Insolvenzverfahren

Die europäischen und anderen ausländischen Operationen, die rund 51 Prozent des Umsatzes bringen, seien nicht Teil des Insolvenzantrags. Dies gab Dura mit Sitz in Rochester Hills am späten Montagabend bekannt. Die Gesellschaft produziert Fahrer- und Sitzkontrollsysteme, Glasprodukte sowie Tür- und andere Autoteile. Sie beliefert nach eigenen Angaben alle nordamerikanischen, japanischen und europäischen Autohersteller.


Schwierigkeiten der gesamten nordamerikanischen Zuliefererbranche
Dura-Konzernchef Larry Denton verwies auf die Schwierigkeiten der gesamten nordamerikanischen Zuliefererbranche und auf die sich beschleunigende Verschlechterung der nordamerikanischen Autoindustrie mit weiteren Produktionskürzungen. Er führte auch eskalierende Rohstoffkosten an.


Unter Überwachung des Insolvenzgerichts sanieren
Dura hat sich 300 Millionen Dollar Finanzierungsmittel beschafft und will sich unter Überwachung des Insolvenzgerichts sanieren. Inzwischen befinden sich zahlreiche amerikanische Zulieferer in Insolvenzverfahren, darunter Delphi, Federal-Mogul, Dana, Collins Aikman, Tower Automotive und Hayes Lemmerz. (awp/mc/gh)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.