US: Chicago Einkaufsmanagerindex und Auftragseingang Industrie

Dies teilte die regionale Einkaufsmanagervereinigung von Chicago am Freitag mit. Von MarketWatch befragte Volkswirte hatten mit 56,9 Punkten gerechnet. Im Februar hatte der Indikator bei 54,9 Punkten gelegen. Indexstände von über 50 Punkten signalisieren eine wirtschaftliche Belebung, während Werte darunter auf einen Rückgang hinweisen. Der Chicago-Index gilt als zuverlässiger Indikator für den nationalen Einkaufsmanagerindex ISM.


Auftragseingang Industrie steigt im Februar schwächer als erwartet
Der Anstieg der Aufträge der amerikanischen Industrieunternehmen ist im Februar schwächer als erwartet ausgefallen. Die Bestellungen seien um 0,2 Prozent zum Vormonat gestiegen, teilte das US-Handelsministerium mit. Volkswirte hatten mit einem Anstieg von 1,4 Prozent gerechnet. Im Januar waren die Auftragseingänge noch um revidiert 3,9 (Erstschätzung: -4,5) Prozent gefallen.


Auftragseingänge um 2,7 Prozent gestiegen
Die Auftragseingänge für langlebige Güter stiegen im Feburar um revidiert 2,7 Prozent. An den Finanzmärkten werden diese Aufträge besonders stark beachtet, da sie als guter Indikator für die Investitionstätigkeit der Unternehmen gelten. (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.