US-Eröffnung: Etwas fester – Dubai-Verunsicherung schwindet

Die Veröffentlichung gemischt ausgefallener Konjunkturdaten kurz nach Börseneröffnung sorgte hingegen zunächst nicht für Aufmerksamkeit.


Der Dow Jones Industrial Average (DJIA) gewann 0,80 Prozent auf 10.427,29 Zähler. Der marktbreite S&P-500-Index legte um ebenfalls um 0,80 Prozent auf 1.104,37 Zähler zu. An der Technologiebörse Nasdaq stieg der Composite Index um 0,97 Prozent auf 2.165,33 Punkte. Der Nasdaq 100 kletterte um 1,01 Prozent auf 1.785,31 Zähler.


Pfizer stiegen mit einem Aufschlag von 2,64 Prozent auf 18,65 US-Dollar an die Spitze des Dow Jones. Der Pharmakonzern hatte angekündigt, von Protalix die weltweiten Vertriebsrechte für ein Arzneimittel zur Behandlung der Gaucher-Krankheit zu kaufen.


Boeing kletterten trotz eines negativen Analystenkommentars um 1,30 Prozent auf 53,09 Dollar. HSBC hatte die Bewertung der Papiere des Flugzeugbauers mit «Underweight» und einem Kursziel von 45,00 Dollar aufgenommen. Der Markt unterschätze die rückläufige Entwicklung der Produktionszahlen, da er sich zu sehr an den Verkehrszahlen der Fluggesellschaften orientiere und nicht den gesamten Zyklus überblicke, hiess es zur Begründung. Flottenkapazitäten und Renditen würden nicht ausreichend beachtet. Der Abwärtstrend betreffe auch die Militärsparte des Flugzeugbauers.


Im Nasdaq 100 gehörten Staples mit einem Aufschlag von 4,59 Prozent auf 24,39 Dollar zu den besten Werten. Der Büroartikelhändler hatte im dritten Quartal besser abgeschnitten als von Experten erwartet. Zudem rechnet das Unternehmen im laufenden Jahresviertel mit steigenden Umsätzen. (awp/mc/pg/26)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.