US-Eröffnung: Etwas schwächer – Portfoliobereinigung vor langem Wochenende

Der Dow Jones Industrial (DJIA) fiel zuletzt um 0,69 Prozent auf 12.538,42 Zähler. Der marktbreite S&P-500-Index verlor 0,80 Prozent auf 1.383,20 Punkte. An der Technologiebörse Nasdaq sank der Composite-Index um 0,58 Prozent auf 2.450,35 Zähler. Der NASDAQ 100 gab 0,17 Prozent auf 1.961,62 Zähler ab.


Nachdem Ford am Vortag die Märkte mit zurückhaltenden Äusserungen enttäuscht hatte, zog am Freitag Konkurrent General Motors (GM) nach. Der wochenlange Streik beim Automobilzulieferer American Axle wird beim Autokonzern aufgrund von Produktionsausfällen im laufenden zweiten Quartal den Vorsteuergewinn voraussichtlich um 1,8 Milliarden Dollar reduzieren. GM-Papiere verloren als schwächster Wert im Dow Jones 3,09 Prozent auf 17,86 US-Dollar. Ford-Titel gaben 4,19 Prozent auf 6,86 Dollar ab.


Anheuser-Busch kletterten getrieben von Übernahmespekulationen um 6,22 Prozent auf 55,85 Dollar. Händlern verwiesen auf einen Bericht, demzufolge der belgische Konkurrent InBev das Unternehmen für 46 Milliarden Dollar übernehmen will. Sollte die freundliche Offerte, die bei 65 Dollar je Aktie liegen könnte, abgelehnt werden, wollten die Belgier sich mit einem öffentlichen Angebot direkt an die Aktionäre wenden, berichtete die «Financial Times» auf ihrer Internetseite.


Micron Technology legten um 1,84 Prozent auf 8,31 Dollar zu. Der taiwanische Speicherchip-Hersteller Nanya erwägt die Beteiligung seines neuen US-Entwicklungspartners an der Produktionstochter Inotera. Der Einstieg sei möglich, wenn die Übernahme des Inotera-Anteils vom deutschen Wettbewerber Qimonda abgeschlossen sei, sagte Nanya-Vizepräsident Moor Chen laut «Wall Street Journal Europe». Die Gespräche mit Qimonda über eine Veräusserung der Inotera-Aktien liefen.


Im NASDAQ profitierten Dell von einem positiven Analystenkommentar. Die Papiere des Computer-Händlers legten um 2,44 Prozent auf 21,40 Dollar zu. Morgan Stanley hatte die Titel von «Equal-weight» auf «Overweight» hochgestuft und das Kursziel von 28 Dollar bestätigt.


Apple gewannen ebenfalls nach einem zustimmenden Expertenkommentar 1,89 Prozent auf 180,40 Dollar. Goldman Sachs hatte die Papiere des Computer- und Unterhaltungselektronik-Herstellers auf seine «Conviction Buy»-Liste gesetzt und das Kursziel von 185 auf 220 Dollar angehoben. (awp/mc/gh)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.