US-Eröffnung: Fester – Banken- und Techwerte stützen – Bilanzen

Der Dow Jones Industrial Average (DJIA) kletterte nach leichterem Start in den ersten anderthalb Stunden wieder über die 8.000-Punkte-Marke und stand zuletzt mit 0,58 Prozent im Plus bei 8.015,76 Zählern. Im Tief sackte der US-Leitindex im frühen Geschäft bis auf 7.895 Zähler ab. Der marktbreite Standardwerteindex S&P 500 legte zuletzt um 0,74 Prozent auf 856,35 Punkte zu. An der Technologiebörse NASDAQ gewann der Composite-Index 1,32 Prozent auf 1.665,47 Zähler. Der NASDAQ 100 stieg um 1,77 Prozent auf 1.352,60 Punkte.


Die Papiere der Berichtsunternehmen im Dow-Jones-Index verteuerten sich allesamt und sorgten für einen positiven Impuls an der Börse. AT&T zählten nach der Bilanzvorlage des Telefonkonzerns mit plus 3,36 Prozent auf 26,13 Dollar zu den grössten Gewinnern und trieben laut Händlern den gesamten Telekomsektor an. AT&T hatte im ersten Quartal zwar einen leichten Gewinnrückgang verbucht, aber dennoch die Markterwartungen deutlich übertroffen. Die Umsätze hatten sich stabil gehalten. Die Aktien von Boeing stiegen trotz eines überraschend starken Gewinneinbruchs des Flugzeug- und Rüstungskonzerns um 1,96 Prozent auf 37,37 Dollar. Auch McDonald’s reagierten positiv auf die Zahlen der Schnellrestaurantkette. Die Titel verteuerten sich um 0,90 Prozent auf 56,13 Dollar. 


Im Technologiesektor verteuerten sich Yahoo! nach Zahlen um 2,64 Prozent auf 14,76 Dollar. Der kriselnde Internet-Konzern habe nach einem erneuten Gewinn- und Umsatzrückgang im ersten Quartal die Prognosen der Analysten übertroffen, wie Börsianer sagten. Zudem sollen weltweit nochmals rund fünf Prozent aller Jobs wegfallen und es seien weitere Kostensenkungen geplant. Auch vor den nach Börsenschluss mit Spannung erwarteten Zahlen von Apple und eBay deckten sich Anleger mit Technolgiewerten ein, sagten Händler. Apple kletterten um 2,12 Prozent auf 124,34 Dollar nach oben, eBay legten um 4,41 Prozent auf 14,92 Dollar zu. 


Bankenwerte kletterten trotz negativ aufgenommener Zahlen von Morgan Stanley mehrheitlich ins Plus, wobei im Dow die Aktien der Bank of America um 3,20 Prozent auf 9,04 Dollar stiegen. Citigroup verteuerten sich um 2,47 Prozent auf 3,32 Dollar und JPMorgan gewannen 2,34 Prozent auf 33,29 Euro. Titel von Morgan Stanley selbst verloren 3,25 Prozent auf 23,85 Dollar. Die US-Bank war im ersten Quartal überraschend in die roten Zahlen gerutscht.  (awp/mc/pg/30)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.