US-Eröffnung: Freundlich – Einzelhändler gefragt, Fluglinien fallen

Der Dow Jones Industrial Average (DJIA) gewann zuletzt 0,09 Prozent auf 10.529,85 Zähler. In der Vorwoche hatte der weltweit bekannteste Aktienindex um knapp zwei Prozent zugelegt und auf dem höchsten Stand seit Oktober 2008 geschlossen. Der marktbreite S&P-500-Index legte am Montag 0,07 Prozent auf 1.127,29 Zähler zu. An der Technologiebörse Nasdaq rückte der Composite Index um 0,21 Prozent auf 2.290,48 Punkte vor. Der Nasdaq 100 stieg um 0,41 Prozent auf 1.877,53 Zähler.


Klare Branchentrends liessen sich kaum ablesen. Mit IBM stand ein Technologiewert mit plus 0,82 Prozent auf 131,64 US-Dollar an der Spitze im Dow. Händler verwiesen auf einen positiven Artikel im Anlegermagazin «Barron’s», demzufolge «Big Blue» noch signifikantes Wachstumspotenzial habe und die Aktien künftig höher bewertet werden könnten. Auf der anderen Seite des Kurstableaus standen die Aktien des technologielastigen Konzerns General Electric (GE) mit einem Abschlag von 1,17 Prozent auf 15,26 Dollar. Investoren schauten hier aktuell vor allem auf die Mediensparte des Mischkonzerns und die Besucherzahlen in den angelaufenen Kinofilmen.


Einzelhändler wie Wal-Mart Stores zählten unterdessen zu den Favoriten. Den Daten von SpendingPulse – dem Bezahlungsnetzwerk von Mastercard – zufolge sind die Umsätze in der Vorweihnachtszeit gestiegen und hätten sich damit deutlich besser als im Vorjahr entwickelt. Die Wal-Mart-Aktie verteuerte sich um 0,39 Prozent auf 53,81 Dollar, im S&P 500 kletterten Macy’s um 2,33 Prozent auf 17,98 Dollar nach oben und Titel der Sears Holdings legten um 1,69 Prozent auf 85,28 Dollar zu.


Schwach entwickelten sich unterdessen die Aktien der Fluggesellschaften, denen Händlern zufolge die wieder verstärkten Sicherheitskontrollen an den US-Flughäfen zu schaffen machten. Grund war ein nur durch Glück und das beherzte Eingreifen von Passagieren vereitelter Anschlag am ersten Weihnachtstag, als ein Nigerianer einen Airbus der US-Gesellschaft Delta mit 278 Passagieren beim Landeanflug auf Detroit in die Luft sprengen wollte. Aktien von Delta Air Lines büssten 2,55 Prozent auf 11,47 Dollar ein und der Kurs der Fluggesellschaften-Holding AMR sank um 1,84 Prozent auf 7,99 Dollar. (awp/mc/ps/22)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.