US-Eröffnung: Gewinne – Erholung von Verlusten, Citigroup im Fokus

Der Leitindex Dow Jones (DJIA) gewann im frühen Handel 0,32 Prozent auf 7.576,34 Punkte. Für den marktbreiten S&P-500-Index ging es um 0,80 Prozent auf 758,49 Zähler nach oben. An der NASDAQ stieg der Composite-Index um 1,06 Prozent auf 1.330,03 Punkte. Der NASDAQ 100 legte um 1,60 Prozent auf 1.053,07 Punkte zu.


Aktien der Citigroup drehten nach einem freundlichen Start wieder mit 15,50 Prozent auf 3,98 Dollar ins Minus. Der einst weltgrösste Finanzkonzern prüft unter dem Druck eines dramatischen Kurssturzes laut US- Medienberichten seine eigene Zerschlagung. Die von der Finanzkrise schwer getroffene US-Bank erwäge mehrere vor kurzem noch undenkbare Notfallszenarien wie den Verkauf von grossen Teilen oder sogar des gesamten Konzerns. Das Top-Management suche bei Krisentreffen nach einem Ausweg, berichtete am Freitag unter anderem das «Wall Street Journal» unter Berufung auf Insider.


Auch Aktien von Dell konnten ihre Eröffnungsgewinne nicht halten und verloren zuletzt 0,82 Prozent auf 9,73 Dollar. Der Computerhersteller hat mit einem Gewinn je Aktie im dritten Quartal von 0,37 Dollar die Markterwartungen von 0,31 Dollar übertroffen. Beim Umsatz blieb Dell allerdings hinter den Schätzungen zurück. Analysten äusserten sich positiv zu den Zahlen – sowohl Morgan Stanley als auch die Deutsche Bank hielten an ihrer Kaufempfehlung fest.


Unterdessen ging es für Wal-Mart um 1,28 Prozent auf 51,31 Dollar hoch. Der weltgrösste Einzelhändler bekommt eine neue Führung. Mike Duke folgt dem langjährigen Chef Lee Scott. Händler nahmen den Wechsel positiv auf. Es sei kein Zeichen dafür, dass Wal-Mart eine schlechte Weihnachtssaison erwarte.


Als einer der Favoriten im Dow Jones kletterten Microsoft um 5,76 Prozent auf 18,54 Dollar. Händler verwiesen auf einen positiven Analystenkommentar. Oppenheimer habe die Titel des Softwarekonzerns auf «Outperform» hochgestuft.


Aktien von H.J. Heinz verloren 0,53 Prozent auf 37,82 Dollar. Dank Gewinnen durch Währungsabsicherungsgeschäfte hat der Ketchup-Produzent im abgelaufenen Quartal zwar einen Gewinnsprung verbucht. Der operative Gewinn sank allerdings um mehr als acht Prozent. (awp/mc/gh/32)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.